Project Morpheus – Hardware bereits Marktreif, man wartet auf passende Software

Grob geplant soll Sony´s VR-Headset Project Morpheus in der ersten Jahreshälfte 2016 verfügbar sein, scheint nach aktuellem Stand aber bereits Marktreif zu sein.

Das deutet man aus einem Statement von Dennis Castleman, Hardware R&D Engineer bei SCE, der rund drei Jahre an der Entwicklung von Project Morpheus beteiligt war. Da VR eine noch recht neue Technologie ist, sei die Vorlaufzeit für die Produktion etwas länger als üblich, da zunächst alle Komponentenhersteller gefunden werden müssen, um Millionen Geräte herstellen zu können. Seiner Ansicht nach sei Projekt Morpheus inzwischen aber soweit, dass man das Headset ausliefern könnte.

Das Problem derzeit besteht eher an darin, dass es noch keine passende Software hierfür gibt. Laut Sony befinden sich zahlreiche Projekte für Project Morpheus in Arbeit, sodass man zuversichtlich ist, 2016 starten zu können.

Auch Sony Shuhei Yoshida hat sich aktuell wieder zu Project Morpheus geäußert, der davon überzeugt ist, dass in wenigen Jahren jeder in irgendeiner Form Virtual Reality nutzen wird. Mit Project Morpheus würde man die Zeit bis dahin nur beschleunigen. Alleine in den vergangenen zwei Jahren hätte man nicht nur selbst, sondern auch die Konkurrenz bei Oculus Rift & Co. große Sprünge unternommen und die schwierigsten Hürden bei VR gemeistert.

[asa]B00ULWWFIC[/asa]