PS5: Denon / Marantz unterstützen nun MPEG-H 3D Audio, womöglich für Tempest Engine

Seit einer Weile wird vermutet, dass die Sound United Gruppe, unter der auch Denon / Marantz agiert, Sonys Tempest Engine für immersiven 3D Sound unterstützen wird. Damit wäre die Technologie nicht nur auf Kopfhörer beschränkt, sondern könnte ins bestehende Heimkino übertragen werden.

Einen ersten Schritt dazu haben Denon / Marantz mit einem aktuellen Firmware Update geliefert, mit dem nun auch die Unterstützung des MPEG-H 3D Audio Codec verfügbar ist. Dass die Tempest Engine vermutlich diesen Codec nutzt, hatte Sonys Marc Cerny bereits im März in einem Whitepaper erwähnt. Damit umgeht Sony die Lizenzgebühren für Dolby Atmos und DTS:X, auf die zum Beispiel Microsoft setzt, während man parallel ein eigenes 3D Soundformat etabliert. Der MPEG-H 3D Audio Codec kommt bereits in Sonys 360 Reality Audio zum Einsatz, weshalb man sich ziemlich sicher ist, dass auch die Tempest Engine damit zusammenhängt.

In der offiziellen Erklärung zum MPEG-H 3D Audio Codec, der vom Fraunhofer IIS entwickelt wurde, heißt es:

„Durch die Verfügbarkeit von MPEG-H für AV-Receiver von Denon und Marantz können Nutzer nun einen umhüllenden und personalisierbaren Klang in höchster Qualität genießen, die der Intention des Creators gerecht wird.“

Eine explizite Erwähnung für den Gaming-Bereich gibt es hier noch nicht, jedoch kann ein solcher Codec vielseitig eingesetzt werden, zum Beispiel in der Tempest Engine. Eine Bestätigung durch Sony steht allerdings noch aus, die sich in Sachen Soundformaten auf der PS5 ohnehin etwas zurückhaltend geben.

Der MPEG-H 3D Audio Codec steht momentan jedoch nur für die Premium Modelle von Denon / Marantz zur Verfügung.