Rocket League – Neue Details zu den Blueprints

Entwickler Psyonix hat neue Details zu den Blueprints veröffentlicht, die im September das derzeitige Drop-System ersetzen werden. Spieler sehen damit eindeutig, welche Items sie damit basteln können.

Nach dem Update habt ihr demnach die Möglichkeit, nach Online-Spielen aufgedeckte Blaupausen zu erhalten, mit denen ihr die Gegenstände dann aus dem Bauplan erstellen könnt. Dazu könnt ihr entweder Credits ausgeben, den Bauplan mit einen anderen Spieler eintauschen oder ihn in eurem Inventar behalten.

Wie zuvor schon erwähnt, werden Crates, die zum Zeitpunkt des Updates in eurem Inventar sind, in Blueprints aus derselben Serie konvertiert. Alle Blaupausen, die ihr aus dieser Conversion erhaltet, werden in eurem Inventar als “nicht enthüllte” Blaupausen angezeigt. So könnt ihr einen nicht aufgedeckten Bauplan kostenlos aufdecken, um zu zeigen, welchen Gegenstand er im Spiel herstellen kann. Nach dem Aufdecken könnt ihr den Gegenstand aus diesem Entwurf für Credits erstellen. Nur Blaupausen, die aus Crates konvertiert wurden, werden nicht enthüllt.

In Bezug auf das Trading mit anderen Spielern heißt es außerdem, dass Items mit wenigen Ausnahmen wie bisher gehandelt werden können. Enthüllte Blaupausen und Gegenstände, die aus Blaupausen hergestellt wurden, können gehandelt werden, ebenso wie Free Drops und handelbare Gegenstände aus eurem Inventar vor dem Blaupausen-System. Nicht enthüllte Blaupausen können jedoch nicht gehandelt werden. Credits sind ebenfalls handelbar, allerdings mit einigen Einschränkungen.

Alle aktuellen Details zu den Blueprints gibt es auch auf der Seite zum Spiel.