Sonic wird zur erfolgreichsten Videospielverfilmung und schlägt Pikachu

Der kurzfristige Aufschub des Kinostarts von ‚Sonic The Hedghog‘ und dem Re-Design des Helden hat sich für Paramount Pictures durchaus gelohnt. Der Film zählt inzwischen zur erfolgreichsten Videospielverfilmung, und das noch vor Detective Pikachu.

Wie man jetzt mitteilt, konnte man in der Startwoche rund 57 Millionen Dollar mit Sonic The Hedghog einspielen – zum Vergleich: Detective Pikachu kam auf „nur“ 54,3 Millionen US Dollar im gleichen Zeitraum. Das weltweite Einspielergebnis liegt derzeit wohl um die 100 Millionen Dollar.

Das Drehbuch für den temporeichen und coolen Action-Spaß stammt aus der Feder von Pat Casey und Josh Miller. Regie führt der Oscar-nominierte Jeff Fowler („Gopher Broke“, „Wo die wilden Kerle wohnen“), der bereits erste Erfahrungen in der Arbeit mit animierten Charakteren gesammelt hat und mit Sonic nun sein Langfilm-Debüt feiert.

Als deutsche Synchronstimme für die Titelfigur konnte einer der bekanntesten deutschen Influencer – Julien Bam (über 5 Millionen Youtube-Abonnenten) – gewonnen werden. An Sonics Seite ist „Westworld“-Darsteller James Marsden als Polizist Tom zu sehen. Die Rolle von Sonics verrücktem Erzfeind Dr. Robotnik hat Comedy-Größe Jim Carrey („Bruce Allmächtig“, „Dumm und Dümmer“) übernommen.

Sonic The Hedghog ist ab sofort auch den deutschen Kinos zu sehen.