Sony kündigt eigenes Mixed-Reality Headset an

By Mark Tomson Add a Comment
2 Min Read

Sony hat ein eigenes Mixed-Reality-Headset auf der CES 2024 in Las Vegas angekündigt. Dieses entsteht in Zusammenarbeit mit Siemens und scheint eine direkte Konkurrenz zur Apple Vision Pro zu werden, das in Kürze erhältlich sein wird. Neuigkeiten zu PS VR2 gab es leider keine weiter.

Sonys Mixed-Reality-Headset verfügt über ein hochklappbares Visier und separaten Eingabetools für Content-Ersteller und Profis, darunter ein einzigartiges Ring-Accessoire für eine möglichst natürliche Bedienung.

Micro-OLED-Display & Qualcomm-Chip

Im Inneren ist der neue Snapdragon XR2+ Gen 2-Chip von Qualcomm verbaut, sowie ein Sony eigenes Micro-OLED-Display für beeindruckende 4K-Auflösung pro Auge. Durch die Klappmechanik verschwindet das Sichtfeld nicht vollständig unter dem Headset, sondern bietet weiterhin eine periphere Sicht zu den Seiten hin.

Was das erwähnte Ring-Accessoire angeht, kann dieses jeweils einmal pro Hand genutzt werden, um damit 3D-Objekte zu bearbeiten, also würde man die Sense Controller der PS VR2 in den Händen halten, nur deutlich dezenter. Das Headset zielt damit in erster Linie auf Content-Creator ab und hat nichts mit PS VR2-Anwendungen zu tun.

„Indem man den Zeige-Controller in der dominanten Hand hält und den Ring-Controller an den Fingern der anderen Hand befestigt, können Entwickler 3D-Objekte mit beiden Controllern und einer Tastatur modellieren, während sie das am Kopf montierte Display tragen.“

Das Sony Mixed-Reality-Headset verfügt außerdem über eine Video-See-Through-Funktion, die auf insgesamt sechs Kameras und Sensoren basiert. Zudem wurde stark auf eine Gewichts-Balance für einen angenehmen Tragekomfort geachtet, während sich die Display-Einheit sogar vollständig abnehmen lässt, falls nicht benötigt.

Erwähnt wurde außerdem, dass das Headset vollständig unabhängig eingesetzt werden kann und kein PC oder ähnliches vorausgesetzt wird. Trotzdem verspricht man ein gestochen scharfes Seherlebnis und eine intuitive Interaktion für 3D-Designs.

Die Zielgruppe sind eindeutig professionelle Anwendungen, wenn das Mixed-Reality-Headset später in diesem Jahr erscheint. Der Preis dürfte mehrere tausend Dollar betragen.

(*) PlayFront.de nutzt Affiliate-Links von bekannten Shops und Plattformen, durch dir wir eine kleine Provision erhalten. Ein Nachteil für euch ergibt sich dadurch nicht, aber ihr unterstützt so indirekt die Plattform. Danke!

 

Share This Article
Leave a comment
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Checkbox
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments