Star Wars: Battlefront hält keine Inhalte für DLCs zurück

By Johannes Add a Comment
2 Min Read

Einmal mehr muss sich Entwickler DICE für ein eigentlich noch nicht veröffentlichtes Spiel verteidigen und geht dabei heute auf den Vorwurf der DLC-Politik ein.

Obwohl bereits mehrfach klargestellt wurde, dass man keinerlei Inhalte im Hautspiel zurückhält, um sie womöglich später als DLC zu verkaufen, trauen die Spieler dem Braten nicht und berufen sich dabei auf ein YouTube-Video, in dem diese Anschuldigung hervor gebracht wird.

Dies möchte man bei DICE natürlich nicht so stehen lassen, sodass sich dem nun Level Artist Daniel Carmbrand entgegenstellt, der das besagte Video in Zweifel zieht, welches voller Falschaussagen sei und auf schlichten Vermutungen basiert. Auf direkte Nachfrage, ob denn tatsächlich Inhalte zurückgehalten oder gekürzt wurden, gibt es ein klares „Nein“. Hätte man dies so angestrebt, wäre es eher noch zu einer Verzögerung im Entwicklungsplan gekommen.

Dass man mit ‚Star Wars: Battlefront‘ nicht unbedingt darauf aus ist, auch den letzten Penny aus dem Spiel oder den Spielern herauszupressen, würde bereits der Zusatzinhalt ‚Schlacht von Jakku‘ zeigen, den absolut jeder Spieler umsonst erhält. Hier ist es nur eine Frage der Zeit, abhängig davon, ob man Star Wars: Battlefront vorbestellt oder nicht.

Ein Season Pass Programm ist dennoch schon in Planung, das vier zusätzliche Expansion Packs umfasst, inklusive neuer Schauplätze und vieles mehr.

Star Wars: Battlefront ist ab dem 19. November erhältlich.

[asa]B015HD3OXO[/asa]

(*) PlayFront.de nutzt Affiliate-Links von bekannten Shops und Plattformen, durch dir wir eine kleine Provision erhalten. Ein Nachteil für euch ergibt sich dadurch nicht, aber ihr unterstützt so indirekt die Plattform. Danke!

 

Share This Article
Leave a comment
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Checkbox
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments