TEST: LittleBigPlanet Vita – Sackboy läuft zu Höchstform auf

Der LittleBigPlanet ist erneut in Gefahr und Sackboy muss sich zum vierten Mal auf den Weg machen um diesen zu retten. Mit LittleBIGPlanet für PlayStation Vita springt der kultige PlayStation Held auf Sony´s neues Handheld – noch verrückter, noch abgedrehter, noch kreativer – und ihr seid mittendrin.

Diesmal jedoch nicht von Media Molecule entwickelt, sondern von den Tarsier Studios und Double Eleven. Ob diese es geschafft haben, dem Franchise treu zu bleiben, das haben wir uns für euch mal genauer angeschaut.

Play

Auch diesmal gibt es eine echte Story in LittleBigPlanet für PlayStation Vita mit allem was dazu gehört. Im Mittelpunkt steht der Jahrmarktsplanet Carnivalia, auf dem es eigentlich nur ums Vergnügen geht. Ein Puppenspieler stellt hier allerhand Spielzeuge her, um Lebensfreude zu erzeugen und die Show immer am Laufen zu halten. Der Puppenspieler selbst agiert jedoch meist nur im Hintergrund, was ihn mit der Zeit einsam und traurig macht, so dass auch seine Vorstellungen mit der Zeit an Glanz verlieren. In seinem Frust wirft der Puppenspieler letztendlich alles hin und verliert sich dabei in eine Leere, die er panisch versucht mit Ersatzspielzeugen zu füllen. Dabei entzieht er anderen Planeten im Universum sämtliche Freude, darunter auch dem LittleBIGPlanet und der Heimat von Sackboy, die langsam aber sicher dadurch in sich zerbricht. Erneut erwartet euch ein ganzes Aufgebot an liebenswerten Charakteren, mit denen ihr gemeinsam die Pläne des Puppenspielern vereiteln müsst. Nicht nur um euren Planeten zu retten, sondern auch Carnivalia, das inzwischen von den sogenannten ‚Hohlen‘ – kleine und Seelenlose Helfer des Puppenspielers – völlig überrannt und auseinandergenommen wird.

Auch wenn LittleBigPlanet für PlayStation Vita diesmal nicht selbst von Media Molecule entwickelt wurde, hat man in in der Umsetzung nichts von dem Charme eingebüßt, der LittleBigPlanet einfach ausmacht. Die einzelnen Level und Welten werden gekonnt mit erzählerischen Zwischensequenzen verbunden, in denen ihr immer wieder neue und liebenswerte Charaktere kennenlernt, wie Oberst Flunder oder der unglaubliche Otis, und die euch so richtig in die Welt von LittleBigPlanet eintauchen lassen. Insgesamt führt euch die Story durch fünf große Welten, einschließlich zahlreicher Minispiele und gefährlicher Endgegner. Insgesamt muss man jedoch sagen, dass die Story an sich recht kurz ausfällt. Hier setzt man erneut auf die Community, die bereits Millionen von Level zur Verfügung gestellt haben, die das Ganze auch in LittleBigPlanet für PlayStation Vita ergänzen. Hinzu kommt, dass man viele Levels mindestens zwei Mal spielen muss, wenn man wirklich alle Preisblasen sammeln möchte, da einem im ersten Durchlauf entweder noch irgendwelche Sticker fehlen oder man einen zweiten Spieler benötigt. Am Rande gibt es noch einen kleines Spielhallen-Level, das mit kleinen Arcade-Spielen bestückt ist, wie man sie auch selbst basteln kann. Und ja; auch die LittleBigPlanet Zentrale ist wieder dabei, der zentrale Anlaufpunkt zwischen allen Planeten.

[miniflickr photoset_id=72157631546885960&sortby=date-posted-asc&per_page=50]

Beim Level-Design beweist man auch bei Tarsier und Double Eleven außerordentliche Kreativität, die dank der PS Vita Features deutlich über das hinaus geht, was man bisher in LittleBigPlanet für PS3 oder PSP sehen konnte. Fast alle Eigenschaften der PS Vita kommen hier zum Einsatz, darunter das Touchpad, das Rearpad, die Sixaxis-Sensoren oder die Kamera. Mit dem Touch- und Rearpad zum Beispiel müsst ihr ganze Level umgestalten, um voranzukommen, Buttons drücken, Fingerabdrücke einlesen lassen, Sticker platzieren oder Raketen lenken. Mit den Sixasis-Sensoren könnt ihr die Level komplett auf den Kopf stellen oder euch über große Abhänge hangeln. Oftmals muss man sich dabei zusätzlich den Weg mithilfe des Touchpad freibahnen. Die Welten an sich wurden erneut komplett thematisch, einzigartig und unterschiedlich gestaltet und überzeugen vor allem wieder durch die vielen kleinen Dinge, die darin ganz nebensächlich passieren. Das beginnt in einem Zirkus-Level, erstreckt sich bis eine Spielautomatenwelt, die ein wenig an Tron oder Portal erinnert, bis hin zum Seltsamland. Grafisch steht LittleBigPlanet für PlayStation Vita seinen großen Brüdern absolut in nichts nach und kann sich mehr als sehen lassen. Insbesondere der Mix aus fotorealistischer Grafik und den typischen Animationseffekten machen die LittleBigPlanet Optik wieder aus und vor allem absolut einzigartig.

Durch die neuen Eingabemöglichkeiten entfaltet sich nun auch jetzt erst das volle Potenzial von LittleBigPlanet, was dennoch erneut Einsteigerfreundlich gestaltet wurde. Hier hat man fast alles beim alten belassen sowie gibt es bekannte Features wie den Greifhaken. Die Steuerung von Sackboy wirkt erneut etwas schwammig, was aber wohl voll beabsichtig ist. Zur Abwechslung gibt es wieder einige Turbo-Levels, wo ihr zum Beispiel in einer Art Hamsterball geschwind wie Sonic durch ein Röhrensystem rast. Neuerungen hingegen findet man bei den Minispielen, wo nun auch zwei Spieler gleichzeitig auf einer PS Vita gegeneinander spielen können, wie etwa beim Boxen oder Tischfußball. Die Minispiele unterscheiden sich zudem komplett von den Story-Leveln und zeigen auf, welches Potenzial eigentlich in LittleBigPlanet steckt. Man darf wieder gespannt darauf sein, was die Community hier später draus macht.

Create

Natürlich lassen sich auf eurer Reise wieder Unmengen an Preisblasen einsammeln, die neue Outfits, Materialien, Sticker oder Items enthalten und im Create-Modus verwendet werden können. Dieser fehlt nämlich auch in der PS Vita Version nicht und lässt LittleBIGPlanet Veteranen wieder überall und jederzeit freien Lauf bei ihrer Kreativität. Neben einzelnen Level oder Arcade-Spielen, die ihr selbst erschaffen könnt, ist es auch wieder möglich, komplett zusammenhängende Level und Storys zu kreieren. Hier hat man im Grunde das ganze LittleBigPlanet 2 Konzept einmal übernommen. Neu hingegen ist die Verwendung des Touchpads beim Erstellen eurer eigenen Level und Welten, was neben der üblichen Tastenbedienung etwas intuitiver und besser funktioniert. Mit einem kleinen LittleBigPlanet Studium und Zeit sind hier wieder die unmöglichsten Dinge möglich, die die LittleBigPlanet-Community nachher bereichern werden. Man kann wohl davon ausgehen, dass uns hier weitere „Millionen neue Level“ erwarten werden.

Share

Auch LittleBigPlanet für PlayStation Vita ist mit umfangreichen Onlinefeatures ausgestattet, die den großen Konsolen-Ablegern in nichts nachstehen. Neben der Möglichkeit sich wieder tausende von Community-Levels herunterladen zu können oder mit anderen zu teilen, kommt hier auch wieder das ‚near‘ Feature der PS Vita zum Einsatz. Habt ihr zum Beispiel ein Level abgeschlossen und darin eine besondere Leistung erreicht, könnt ihr diese mit anderen Spielern via ‚near‘ teilen oder sie sogar herausfordern und weiterreichen. Die Community-Level lassen sich auch diesmal nach Kategorien filtern oder bei besonders gelungenen Kreationen mit Herzen versehen. Als zentraler Anlaufpunkt dient hier erneut die offizielle Webseite www.lbp.me, wo ihr schnell und einfach die besten Levels und Community-Mitglieder mit ihren Kreationen findet. Ranglisten stehen ebenfalls wieder für jedes Level zur Verfügung und werden beim Abschluss abgerufen. Insbesondere der Community-Teil sorgt erneut für einen hohen und unbegrenzten Wiederspielwert in LittleBigPlanet für PS Vita, bei dem man sich mit Sicherheit wieder auf zahlreiche neue Levels freuen darf. Nicht zu vergessen ist, dass sich LittleBigPlanet auch auf PlayStation Vita via WiFi und online mit bis zu vier Spieler gleichzeitig spielen lässt und sich auch fast alle Outfits aus den vorherigen Spielen importieren lassen.

[miniflickr photoset_id=72157631547098181&sortby=date-posted-asc&per_page=50]

Letztendlich bleibt noch der Sound zu erwähnen, der jeher in LittleBigPlanet überzeugen konnte. Es gibt erneut hervorragende Synchronstimmen, die man für die einzelnen Charaktere gewählt hat, mal abgesehen von dem unverständlichen Geblubber, das die Charaktere in den Levels von sich geben. Immer noch stellt sich auch die Frage, wie sich Sackboy eigentlich anhört, der erneut nur anhand von Gesten auftritt. Darüber hinaus hebt sich auch wieder die individuelle Hintergrundmusik in jedem Level hervor. Wer LittleBigPlanet kennt, weiß was ihn auch diesmal erwartet und darf sich erneut auf eine fröhliche Auswahl an Musikstücken freuen, die einfach nur gute Laune beim Spielen macht.

Offizielle Homepage: www.littlebigplanet.com

TEST: LittleBigPlanet Vita – Sackboy läuft zu Höchstform auf
„Die Tarsier Studios und Double Eleven haben es mit LittleBigPlanet für PS Vita definitiv geschafft, den Geist und Kern der Serie beizubehalten. Ehrlich gesagt merkt man gar nicht, dass das Spiel nicht von Media Molecule stammt. Sowohl in der Story-Umsetzung, dem Gameplay, der Kreativität beim Level-Design und dem Sound setzt LittleBigPlanet für PS Vita sogar noch eines oben drauf, nicht zuletzt durch die speziellen Möglichkeiten, die nur die PlayStation Vita bietet. Die Integration von Touch- und Rearpad wurde perfekt gelöst und ergänzt den Spielspaß ungemein. Zwar sind das die einzig nennenswerten neuen Features, aber für ein PS Vita Debut hat man einen perfekten Job gemacht. Man kann LittleBigPlanet für PS Vita somit wohl als den besten Ableger der Serie bezeichnen, auch wenn die Story ein wenig zu kurz geraten ist. Hier muss eben die Community aushelfen und für Level-Nachschub sorgen. Das Kreieren selbst stellt einen aber weiterhin vor eine kleine Herausforderung, die aufgrund der schon fast unüberschaubaren Möglichkeiten darin, jeden Einsteiger etwas überfordern. LittleBigPlanet für PS Vita sollte dennoch in keiner Spielesammlung fehlen und für PS Vita Besitzer ist es so oder so ein absoluter Pflichtkauf.“
9.5