TEST: Ratchet & Clank- Das kultige Duo ist zurück und schöner denn je!

Lange ist es her, seitdem das dynamische Duo „Ratchet & Clank“ zum ersten Mal den Weg auf die heimische PlayStation gefunden haben. Seitdem ist die Spieleserie aus dem Hause Insomniac zu einem der bekanntesten und erfolgreichsten Titel der PlayStation-Geschichte aufgestiegen. Besonders die spannend aber auch witzig erzählten Geschichten, die einmaligen Charaktere und die unfassbar kreativen Waffen haben es im Laufe der Jahre geschafft, eine riesen Fangemeinschaft zu bilden. Alleine Worte wie Groovitron oder Mr. Zurkon sorgen dabei für Jubelstürme unter den Anhängern. Nun werden diese in ein paar Wochen auch endlich mit dem lang erwarteten Film beglückt, mit dem Ratchet & Clank sowohl Fans, als auch neue Zielgruppen erreichen soll. Und was hilft da bei der Vermarktung besser als ein Spiel zum Film zum Spiel.

Eine Reise in die Vergangenheit …

Thematisch greifen Spiel und Film die Handlung des ersten Ratchet & Clank Ablegers von 2002 wieder auf, passen diese aber ein wenig an: Ratchet, ein Lombax, lebt auf dem Planeten Verdin und arbeitet dort als einfacher Mechaniker. Sein Traum: Ein Mitglied der galaktischen Schutztruppen zu werden und das Universum vor Gefahren zu schützen. Nur schade, dass Captain Quark ihm die Aufnahme trotz erfolgreichem Test verwehrt, weil er ihm einfach nicht muskulös genug ist. Ratchet glaubt seinen Traum niemals erreichen zu können. Erst als Ratchet dem kleine Roboter Clank begegnet, der als Fehlproduktion aus der Kampfroboterfabrik des fiesen Bösewichtes Direktor Drek geflüchtet ist und alle wesentlichen Information über dessen zerstörerischen Plan besitzt, wittert Ratchet doch noch seine Chance, ein echter Held zu werden. Auf seiner Reise durch die Galaxie begegnen ihm dabei die verschiedensten Kameraden und Gefahren, und auch vor unerwarteten Wendungen bleiben die beiden nicht verschont.

rcps4_5_nov_run_1457602054

Wer bereits den allerersten Teil ausgiebig gespielt hat, der wird sich auch im Remake wieder wie zuhause fühlen, denn nicht nur, dass die Story an sich dem ursprünglichen Spiel entspricht, auch die zu bereisenden Planeten und Figuren sind größtenteils gleichgeblieben, wie etwa der Techniknerd Big Al, der Hoverboardstar Skid McMarx oder der überaus hilfsbereite Klempner. Witzig hierbei ist, dass diese Figuren teilweise kleine Anekdoten und Anspielungen zur Ausgangsserie einfließen lassen. So sagt der Klempner nach getaner Arbeit zum Beispiel „Alles klar, dann bis zum nächsten Teil“, was immer wieder für kleine Schmunzler sorgt. Neben den Figuren wurden aber auch die grundlegenden Levelstrukturen beibehalten, so kann man auch nach wie vor Gold-Bolts häufig an den gleichen Stellen finden und geheime Bereiche von damals neu entdecken.

Viele der 20 verschiedenen Waffen und Gadgets erleben hier ein Reboot, so lassen sich etwa neben dem altbewerten Omnischlüssel auch Klassiker wie der Blaster, der Aggressor oder die Überwaffe R.I.D.A erwerben, um für ordentlich Chaos zu sorgen. Allerdings darf man bei diesen ganzen Relikten aus der Vergangenheit keinesfalls glauben, der Titel sei nur eine simple HD-Portierung, denn um dieses Grundgerüst wurde ein völlig neues Spiel entworfen, welches auch von Errungenschaften aus den Nachfolgetiteln profitiert. So lassen sich Waffen durch ihre Nutzung wieder in ihrem eigenen Level steigern und werden dadurch mächtiger, ebenso wie die eigene Lebensenergie. Auch Einzelpassagen für Clank wurden wieder in das Spiel gebaut, wodurch nicht nur Abwechslung im Gameplay entsteht, sondern auch durch die anspruchsvollen Logikrätsel die es in diesen Abschnitten zu lösen gilt ein ganz neuer Aspekt in die Atmosphäre und das gesamte Spiel gebracht wird.

Raritanium, Holo-Karten und Jetpacks …

Neben bereits bekannten Features haben es auch einige neue Inhalte ins Spiel geschafft. So lassen sich Waffen neben dem reinen Level auch wie im Ableger „Tools of Destruction“ mit Hilfe von dem seltenen Rohstoff „Raritanium“ modifizieren. Dadurch lassen sich neben dem Verbessern der Feuerrate oder der Reichweite auch neue Funktionen der Waffen freischalten, wie zusätzliche Geschosse oder Splittergranaten, womit sich die Lieblingswaffe noch um einiges perfektionieren lässt.

htyhOW

Darüber hinaus sammelt man im Laufe des Spieles sogenannte Kartenpacks, die verschiedene Holo-Karten von bekannten Waffen oder Schauplätzen abbilden. Hat man einen entsprechenden Satz aus drei Karten zusammen, erhält man einen Bonus in Form von mehr Bolt oder mehr Raritanium. Das erleichtert im Spielverlauf das Sammeln von Rohstoffen ungemein und sorgt für einen zusätzlichen Anreiß!

Die wohl größte Neuheit stellt aber das überarbeitete Jetpack dar. Dieses lässt sich in bestimmten Bereichen nicht nur für kurze Sprünge und zum Gleiten über Schluchten nutzen, sondern lässt unsere zwei Helden wirklich durch die Lüfte fliegen. Gerade bei Bosskämpfen ist das sehr hilfreich und sorgt so für eine Vielzahl neuer Möglichkeiten, seinen Feinden den Gar aus zu machen, oder aber in neue Bereiche zu gelangen. Dieses neue Feature ist wirklich sehr ansprechend und es wird in Zukunft hoffentlich noch weiter ausgebaut.

Ein Fest für Fans und Neulinge …

Wenn man Anhänger der Serie ist, fällt einem beim Spieldurchgang des neuen Ablegers eines direkt sehr deutlich auf: Ratchet & Clank ist erwachsen geworden! Die aktuelle Darstellungsleistung des PS4-Ablegers lässt sich fast kaum mehr mit der PS2-Version vergleichen. Auch wenn einem Story und Stages bekannt vorkommen, es fühlt sich doch irgendwie anders an. Und das keineswegs negativ! Die zahlreichen Details der unterschiedlichen Gebiete sind da nur die Kirsche auf dem Sahnehäubchen. Egal ob Charaktermodelle, die Darstellung der Bewegungen, der Waffen, der Feinde, der cineastischen Zwischensequenzen: Alles sieht einfach mehr als umwerfend aus!

35154-ratchet-clank

Grafisch hat Insomniac wirklich einiges aus ihrer Erfolgsserie gemacht und zeigt, wozu die PlayStation 4 doch in der Lage ist. Kaum merkt man den grafischen Unterschied zwischen Gameplay und Zwischensequenzen, welche sich zudem auch hervorragend in das Spiel einfügen. Es entsteht dadurch ein stimmiger Storyfluss, dem man sich gerne hingibt. Die Atmosphäre profitiert dabei auch besonders von den altbewährten Soundeffekten sowie den größtenteils erhaltenen Synchronsprechern. Hier hat man bei der Entwicklung alles richtiggemacht und auf bewährte Stärken und Attribute vertraut, anstatt bei null anzufangen. Hier mischt auch der ansprechende und beliebte Mix aus ernsthafter Story und alberner Witze mit, für den die Serie durchaus bekannt und geliebt ist. Immer wieder ist man gefesselt oder fällt vor Lachen vom Stuhl. Auch was das generelle Gameplay betrifft bleiben Ratchet & Clank sich mehr als treu. Der Mix aus Jump’n’Run und Actionspiel weiß auf ganzer Linie durch seine Abwechslung und Vielseitigkeit zu überzeugen, da hierbei keine Langeweile aufkommen kann. Selbst beim zweiten oder dritten Spieldurchgang hat man noch Spaß, seine Waffen aufzuleveln und sich den verschiedenen Herausforderungen hinzugeben. Frust kommt hierbei auch kaum auf, da der Titel sehr fair gestaltet ist und man sich mehr angespornt als niedergemacht fühlt. Die Steuerung rundet das Paket dabei gekonnt ab, da sie kaum von Vorgängern oder anderen Spielen aus dem Genre abweicht.

Entwickler: Insomniac Games
Publisher: Sony Interactive Entertainment
Release: 20. April 2016
Offizielle Homepage: www.playstation.com

[asa2]B01AHYSNAC[/asa2]

TEST: Ratchet & Clank- Das kultige Duo ist zurück und schöner denn je!
„Ratchet und Clank sind zurück. Und das besser denn je! Über die Jahre hat das dynamische Duo eindeutig an Erfahrung gewonnen und vereint im neuesten Ableger viele der besten Aspekte in einem, um auf der PlayStation 4 wieder voll durchzustarten. Die fesselnde Story, der lockere Witz und die grenzenlose Kreativität sorgen beim Spieler für fesselnde Momente bis spät in die Nacht. Besonders hervorzuheben sind die unfassbar grandiose Grafik sowie der Erhalt der alten, geliebten Werte, die diese Serie ausmacht. Für Fans finden sich viele verstecke Anspielungen und Erinnerungen an die alten Gaming-Zeiten, während Neueinsteiger sich auf ein grandioses Spielerlebnis freuen dürfen. Schade nur, dass nach ungefähr 10 Stunden der erste Durchgang beendet ist, denn viel mehr Story gibt auch der Film leider nicht her. (Da fragt man sich doch echt, ob man damals auch so schnell fertig war?) Es fehlen grandiose Elemente wie die Gladiatorenarena, mit denen man die Durchlaufzeit noch ein wenig hätte verlängern können. Auch die Anzahl an Sammelobjekten ist mit 28 Gold-Bolts und 20 Waffen verhältnismäßig gering. Darüber hinaus fehlt es hier und da an echten Überraschungen für Veteranen, dafür hält man eben an den alten Strukturen fest. Trotzdem schafft es „Ratchet und Clank“ zu überzeugen und weckt damit schon die große Freude auf den nächsten, hoffentlich bald erscheinenden Teil.“
8.8