Twitch wird für EU-User womöglich komplett gesperrt

In der vergangenen Woche hatte die EU den umstrittenen Artikel 13 des neuen europäischen Urheberrechts durch gewunken, der Plattformbetreiber stärker in die Pflicht nehmen soll, sämtliche Inhalte auf Urheberrechtsverletzungen zu überprüfen, auch wenn diese von Usern gepostet werden.

Wie sich das praktisch gestalten soll, davon hat man bisher nur eine ungefähre Ahnung, etwa mit Upload-Filtern, die jedoch mehr aussortieren, als letztendlich notwendig erscheint, wie unter anderem Facebook immer wieder beweist. Der Streaming-Anbieter Twitch sieht hier sogar deutliche drastischere Maßnahmen, um eventuellen Problemen aus dem Weg zu gehen, in dem man EU-User einfach komplett aussperrt.

Technisch wohl nicht machbar

Zu dieser Ansicht kommt Twitch-CEO Emmett Shear, der noch keine Idee davon hat, wie man der neuen Regelung, die 2021 in Kraft tritt, entsprechen soll, da Twitch-Streams schließlich live gesendet werden.

„Der Entwurf dieses Gesetzes ist aus unserer Sicht wirklich schlecht und es bleibt absolut unklar, was wir tun müssen, um die neuen Auflagen zu erfüllen.“

Bei Twitch verhält es sich so, dass Spieler ihre Games zwar frei streamen dürfen, die Rechte daran besitzen sie aber noch lange nicht. In dem Fall könnte der Rechteinhaber, also meist der Publisher oder Entwickler, an Twitch herantreten und hohe Schadensersatzforderungen einklagen, und zwar für jeden einzelnen Fall / Stream. Dass sich das niemand freiwillig antun möchte und solche Konsequenzen dann folgen, erscheint nur logisch.

Twitch möchte sich indes dafür einsetzen, bessere Regelungen mit der EU zu finden und unter anderem verstärkt Lobbyarbeit betreiben. Zwar ist man auch der Meinung, dass das Urheberrecht stärker geschützt werden muss, den Weg, den die EU derzeit geht, sei aber komplett falsch und an der Zeit vorbei.

Was kann man selbst tun?

Wie so oft entscheidet die EU mit dem Artikel 13 mal wieder über die Köpfe ihrer Bürger hinweg und geißelt diese mit immer mehr Gesetzen und Regelungen, die letztendlich nur Nachteile für einen persönlich bringen. Wer zumindest etwas in diesen realitätsfernen Laden bringen möchte, sollte die kommende EU-Wahl nutzen, um zumindest ein Zeichen zu setzen.