Wrath: Aeon of Ruin – Quake-Nachfolger erscheint wieder etwas später

Der geistige Nachfolger, der original Quake-Spiele, von 1C Entertainment, 3D Realms und KillPixel Games, Wrath: Aeon of Ruin, erscheint erst etwas später, wie man heute mitteilt.

Ursprünglich war der Release bereits für Sommer 2019 geplant, insgesamt haben sich die Pläne aber schon drastisch verzögert. Aus dem späteren Early Access-Release auf dem PC wurde bereits ein angestrebter Release im Sommer 2021, auch auf Konsolen. Nun strebt man das Jahr 2022 an, vornehmlich, da man damit eine Crunch-Time bei der Entwicklung verhindern möchte.

In einem Statement heißt es dazu:

„Das Team arbeitet jeden Tag. Wir haben noch nie jemanden gesehen, der so hart und engagiert arbeitet wie diese Leute. Wir arbeiten so hart daran, weil wir wollen, dass es das bestmögliche Spiel wird – darauf habt ihr schließlich gewartet. Aber wir wollen auch nicht, dass unser Team zusammenbricht. Wir alle wissen und sind uns einig, dass Crunch schlecht und ein Problem in unserer Branche ist. Aber wir müssen sie nicht zum kaputt machen; diese Entwickler arbeiten sich jeden Tag den Hintern ab. Wir wissen, dass das Mem mittlerweile müde ist, aber die ganze Sache „ein verzögertes Spiel ist irgendwann gut, ein schlechtes Spiel ist für immer schlecht“ ist wahr. Wir wollen das bestmögliche Spiel, ohne unseren Entwicklern den Rücken zu brechen.“

Die DNA von WRATH liegt definitiv in den 90er Jahren. WRATH wurde intern bei 3D Realms und KillPixel entwickelt und umfasst neben Quake-typischen Anleihen auch zeitlose Elemente klassischer Titel wie DOOM, QUAKE, DUKE NUKEM 3D, BLOOD, UNREAL und HEXEN, die das Wrath authentisch in das 21. Jahrhundert transportieren.

Der Komponist von Quake Champions, Andrew Hulshult, und der Senior Audio Engineer von Cyberpunk 2077, Bjørn Jacobsen, unterstreichen hier zudem die Atmosphäre mit geisterhaftem Ambiente und Heavy Metal Sounds.

Eindrücke aus dem Spiel gibt es folgend noch einmal im Debüt Trailer.

0
Dein Kommentar dazu interessiert uns!x
()
x