Xbox gibt Teams für physische Medien & Community Support auf

By Mark Tomson 7 comments
3 Min Read

Die Nachricht über die Massenentlassungen bei Microsoft, Activision und Blizzard kam heute doch recht überraschend. Betroffen sind davon auch Teams, die für die User erhebliche Einschnitte bedeuten.

Stolze 1.900 Mitarbeiter wird Microsoft aus verschiedenen Departments entlassen, was vor allem für die Leute bei Activision / Blizzard bitter ist, die erst seit Kurzem zu Microsoft gehören. Mehr oder weniger hatten diese sogar für die Übernahme gestimmt und damit ihr Schicksal in Turbozeit selbst besiegelt.

Neben dem Umstand, dass damit auch erste Projekte, wie das Survial-Game von Blizzard, eingestampft werden, wird die Xbox Community auch an anderen Stellen durch diese Maßnahmen getroffen, die mitunter sehr zum Nachteil werden könnten.

Xbox User erwartet erhebliche Einschnitte
Xbox User erwartet erhebliche Einschnitte

Xbox Community Support und physische Medien aufgelöst

Unter den betroffenen Departments fällt besonders auf, dass sich Microsoft von den Retail-Teams trennt. Dies könnte bedeuten, dass man stärker denn je auf den digitalen Weg setzt, oder wie Jez Cordon von Windows Central anmerkt, diese Aufgabe nun auslagert. Selbst dann wäre es nur eine Frage der Zeit, bis man physische Medien möglicherweise vollständig aufgibt.

Hierzu passen auch die früheren Leaks, wonach Microsoft eine Digital-Only Xbox Series X für dieses Jahr geplant hatte, auch wenn man die Leaks als veraltet bezeichnete. Die Richtung der Industrie zeigt schon seit Jahren dahin.

“Die Reduzierung der Retail-Teams bestätigt noch nicht, dass Microsoft den physischen Einzelhandel für Xbox-Spiele aufgibt. Sie können diese auslagern und werden hier möglicherweise konsolidiert.”

Zudem soll Microsoft das komplette Customer-Support-Department aufgelöst und ebenfalls ausgelagert haben, was man als besonders schmerzlich bezeichnet, da insbesondere der Support immer erstklassig war.

Call of Duty QA-Team von Entlassungen betroffen

Ergänzend sollen auch eine Vielzahl an Community-Managern ihren Job verloren haben, was sich auf kurz oder lang bemerkbar machen wird. Hier sei man gespannt darauf, wie sich dieser Schritt auf die Zukunft mit weniger Community-Building bei Xbox auswirkt. Bestätigt wird dies unter anderem von einem jetzt Ex-Community Manager bei Raven Software (Warzone).

“Tja, leider wurde ich entlassen. Ich hoffe, die COD-Community versteht, dass ich euren Stimmen bei jeder Gelegenheit, die ich bekam, Priorität eingeräumt habe.”

Abschließend sind wohl auch diverse Call of Duty-Studios betroffen, wie unter anderem der Senior QA Lead von Sledgehammer Games auf X schreibt. Dieser habe sein ganzes Team verloren, wofür er keine Worte findet. Laut dem Insider Tom Henderson sei rund 30 Prozent des gesamten Teams bei Sledgehammer Games entlassen worden.

Das neue Jahr beginnt für die Spiele-Industrie damit ziemlich dramatisch, in der seit Beginn und laut Schätzungen von Kotaku schon über 5.000 Stellen gestrichen wurden, einschließlich bei Microsoft, CI Games, People Can Fly, Twitch oder Rovio. Die kommenden 12 Monate könnten damit von weiteren drastischen Maßnahmen begleitet werden.

(*) PlayFront.de nutzt Affiliate-Links von bekannten Shops und Plattformen, durch dir wir eine kleine Provision erhalten. Ein Nachteil für euch ergibt sich dadurch nicht, aber ihr unterstützt so indirekt die Plattform. Danke!

 

Share This Article
7 Comments
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Checkbox
7 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments