AMD untermauert nochmals Gerüchte um neue Konsolen-Hardware

Der Chipzulieferer AMD untermauert nochmals die Gerüchte, dass in diesem Jahr neue Konsolen-Hardware auf den Markt kommen wird, hinter der man neben dem Nintendo NX eine neue PS4-Version und womöglich auch eine neue Xbox One Version vermutet.

Erst vor wenigen Tagen hieß aus von AMD, dass man insbesondere im zweiten Halbjahr 2016 zusätzliche Einnahmen aus der Semi-Custom Business Group erwartet, unter der die Prozessoren für Konsolen hergestellt werden. Auf einer gestrigen Investorenkonferenz wurde man hier nun noch etwas präziser und bestätigte, dass in diesem Jahr noch drei Chip-Designs geplant seien, die über die nächsten drei bis vier Jahre Einnahmen in Höhe von 1,5 Milliarden oder mehr einspielen werden. Parallel dazu würde auch weiterhin das aktuelle Konsolen-Business laufen.

AMDs CEO Lisa Su betonte zudem nochmals, dass dieses Business in der zweiten Jahreshälfte an Fahrt aufnehmen wird, plus die steigenden Einnahmen durch die saisonal bedingt erhöhte Nachfrage nach Spielkonsolen. Für die kommenden Jahre erwartet man aufgrund der starken Nachfrage nach Konsolen außerdem ein stetiges Wachstum in diesem Bereich.

AMD hüllt sich dennoch in Schweigen

Wofür die drei oben erwähnten Chips sind, welche die Semi-Custom Business Group des Unternehmens geradezu beflügeln sollen und wie hoch die Gewinne daraus sein werden, darüber schweigt man sich derzeit noch aus und möchte zunächst abwarten, wie die Kunden darauf reagieren.

Bei so vielen Berichte und Gerüchten, die zunehmend immer mehr Sinn ergeben, steigt die Wahrscheinlichkeit neuer Konsolen-Hardware in diesen Tagen um ein Vielfaches. Mehr dazu und vor allem von offizieller Seite wird man aber wohl frühestens zur E3 im Juni erfahren.

[asa2]B010TNVS1W[/asa2]

Like it or Not!

0 0