Australien entscheidet über die R18+ Einstufung

Bereits mehrfach haben wir in diesem Jahr über die australische OFLC berichtet und der Diskussion um eine neue R18+ Einstufung für Videospiele.

Auch wenn bei uns die Auflagen schon sehr streng erscheinen, haben die Australier noch weniger zu lachen. Bisher ist die höchst mögliche Einstufung dort MA15+, was bedeutet, alles was man theoretisch darüber einstufen würde, erscheint dort meist erst gar nicht. Daher gab es große Umfragen und Petitionen für die Einführung des R18+ Ratings, das viele Befürworter hatte, darunter auch die Handelskette GameStop oder Electronic Arts.

Am Freitag soll es nun soweit sein und man möchte über eine neue Klassifizierung für Videospiele abstimmen. Laut den Umfragen waren 80% der Bürger dafür. Verhindert hat dies bisher der konservative australische General-Staatsanwalt Michael Atkinson, der sein Amt jedoch bereits niedergelegt hat und die Chancen für das neue Rating somit gut stehen.

Quelle: Gamesaktuell

[asa]B003KZLV7S[/asa]