Call of Duty: Black Ops 4 – Wurde eine ursprüngliche Kampagne wieder gestrichen?

Entwickler Treyarch hat ursprünglich wohl an einer Kampagne für ‚Call of Duty: Black Ops 4‘ gearbeitet, die man 2017 aufgrund von Zeitdruck dann eingestellt hat.

Das jedenfalls behauptet ein Insider auf Reddit, der wohl als Q&A Tester bei Treyarch tätig war. Demnach war die Kampagne als 2vs2 KoOp-Race konzipiert, das man absolvieren musste, um die Mission zu beenden. Fünf dieser Missionen waren bereits fertiggestellt, sowie sollten weitere Folgen. Aufgrund von Zeitdruck hat man letztendlich aber entschieden, vollständig auf die Kampagne zu verzichten. Stattdessen begannen umgehend die Arbeiten am Zombies- und Blackout-Modus.

Ob dem tatsächlich so ist, kann natürlich nur spekuliert werden, da es hierzu kein Statement von Treyarch bisher gibt. Allerdings hielt man sich vor einiger Zeit die Option offen, eine Kampagne später vielleicht nachzuliefern.

Darüber hinaus möchte der Insider über geplante DLCs Bescheid wissen, darunter ein Prequel zur Choas Storyline, jeder DLC Drop soll eine Zombie-Karte beinhalten, Nuketown Zombies kommt ebenfalls, es soll mehr Karten basierend auf der Aether Storyline geben und weiteres. Aber auch hierzu gibt es bislang keine Ankündigung oder gar Bestätigung.

Call of Duty: Black Ops 4 - [PlayStation 4] Standard Edition
  • Call of Duty: Black Ops 4 präsentiert Ihnen 3 neue aufregende Spielemodi: Multiplayer, Zombies und...
  • Mehrspiele Modi: Black Ops 4 setzt neue Maßstäbe - mit dem packendsten Kampferlebnis, das es je...