Call of Duty: WWII – Paint-Shop kommt, braucht aber mehr Zeit

Neben den üblichen DLCs und Updates arbeitet Sledgehammer Games auch an neuen Features für ‚Call of Duty: WWII‘, wozu unter anderem der versprochene Paint-Shop gehört.

Während dieser inzwischen ein wenig in Vergessenheit geraten ist, versichert der Entwickler heute, dass man weiterhin daran arbeitet, aber mehr Zeit für die Umsetzung benötigt. Der Paint-Shop bietet euch dann die Möglichkeit, eure Waffen & Co. noch individueller zu gestalten, wie ein Screenshot dazu zeigt.

large

Dazu kommentiert Sledgehammer Games:

„Das ist ein Feature, von dem wir wissen, dass es von der Community gewünscht ist, und wir möchten es auch unbedingt umsetzen. Wir testen es aktiv im Studio. Die Tests haben jedoch länger gedauert als wir ursprünglich erwartet hatten. Wir hätten das Timing damals nicht erwähnen sollen, bevor wir fertig sind, und wir entschuldigen uns aufrichtig für diesen Fehler. In diesem Sinne werden wir daher kein neues Datum festlegen, bis unsere Tests abgeschlossen sind. Unser Ziel ist es, diese Arbeit sehr bald abzuschließen, und sobald wir dies getan haben, werden wir ein Update mit einem genauerem Timing bekannt geben.“

Indes arbeitet man auch am nächsten großen DLC Package, das voraussichtlich Ende April auf PS4 erscheint, inkl. neuer Karten und einem neuen Zombie-Kapitel.

Call of Duty: WWII - Standard Edition - [PlayStation 4]
  • Call of Duty: WWII - Standard Edition - [PlayStation 4]

Like it or Not!

1 0