Critirion Games entwickelt Need for Speed für PS5

EA wird die Entwicklung der Need for Speed-Serie zurück an Criterion Games übertragen, während sich Ghost Games anderen Projekten widmen wird. Criterion Games war zuletzt als Co-Entwickler an der Need for Speed- und anderen Serien beteiligt.

Ghost Games‘, die zukünftig EA Göteborg heißen, neue Aufgabe besteht zukünftig darin, als Engineering Hub für das gesamte Portfolio von EA zu agieren, wie es in einer Erklärung heißt:

„Die Engineering Expertise von Ghost Games, von denen einige Architekten des Frostbite-Engine sind, ist für eine Reihe unserer laufenden Projekte von entscheidender Bedeutung, und sie würden an diesem Standort verbleiben.“

Ein Teil der Entwickler von Ghost Games wechselt dazu wieder zurück zu Criterion Games oder in andere EA Studios, wie es weiter heißt.

Dass man Critierion Games wieder mit Need for Speed betraut, hat auch damit zu tun, dass das in Guildford ansässige Studio zu einem der größten Studios überhaupt in England gehört.

„Mit einer starken Geschichte und Leidenschaft für Rennspiele und einer Vision für das, was wir schaffen können, wird das Criterion-Team Need for Speed ​​in die nächste Generation aufnehmen.“

„Ghost Games haben dazu beigetragen, unseren Spielern einige großartige Need for Speed-Erlebnisse zu bieten. Wenn wir dies konsequent auf AAA-Niveau liefern, brauchen wir Teams mit unterschiedlichen Fähigkeiten an Standorten, an denen wir sie kontinuierlich unterstützen und neue Teammitglieder für den Beitritt gewinnen können. Die Bemühungen, über mehrere Jahre hinweg eine unabhängige Entwicklungsgruppe in Göteborg zu gründen, haben gezeigt, dass uns die Bandbreite an Talenten, die wir für ein vollständiges AAA-Studio benötigen, nicht zur Verfügung steht, um langfristig neue Need for Speed-Erfahrungen zu erschaffen.“

Wann das nächste Need for Speed erscheint, ist gegenwärtig unklar, vermutlich aber erst 2021.