Home News Deadly Premonition: The Director´s Cut – „Kleine Details sind eher unwichtig“
Deadly Premonition: The Director´s Cut – „Kleine Details sind eher unwichtig“
2

Deadly Premonition: The Director´s Cut – „Kleine Details sind eher unwichtig“

2

Während einige Spiele geradezu mit Detailverliebtheit so protzen, sie man viele kleine Details bei Rising Star Games, die derzeit an Deadly Premonition: The Director´s Cut arbeiten, als eher unwichtig an.

Es bedarf keiner exakten Details, um ein gutes Spiel zu machen, äußerte Director Swery in einem Interview: „Wir wollten etwas Beispielloses erschaffen. Einige Aspekte des Spiels werden nicht allen Spielern zusagen, und ich denke, das ist es, warum es geteilte Meinungen gibt.“

Als Beispiel führt Swery an, dass man in den meisten Shooter ein Loch in der Wand sieht, wenn man darauf schießt. Bei Deadly Premonition: The Director´s Cut ist das nicht der Fall, weil man es nicht für so wichtig hält.

Deadly Premonition: The Director´s Cut erscheint im April.

Comment(2)

    1. Seh ich nicht so. Gerade Deadly Premonition ist ein Paradebeispiel dafür, dass auch ein absolut hässliches Spiel begeistern und den Spieler fesseln kann.

Comments are closed.