Death Stranding – Für Spieler, die nur die Geschichte genießen wollen, soll es einen „sehr einfachen“ Modus geben

In etwas mehr als zwei Monaten hat das lange Warten und das große Mysterium um Death Stranding endlich ein Ende. Ein paar Infos dürften bis zum Release im November aber noch folgen. Jetzt hat Hideo Kojima zum Beispiel bekannt gegeben, dass das Spiel einen anpassbaren Schwierigkeitsgrad hat. Es wird einen Modus geben, der auf Spieler ausgelegt ist, die keine Herausforderung suchen, sondern ausschließlich die Geschichte erleben wollen.

https://twitter.com/Kojima_Hideo/status/1169609673579757570?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1169609673579757570&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.redditmedia.com%2Fmediaembed%2Fd034te%3Fresponsive%3Dtrue%26is_nightmode%3Dfalse

Wir haben diesen Tweet mal durch Google Translate gejagt und für euch zusammengefasst:

Sinngemäß erklärt Kojima, dass die Performance der Darsteller Norman Reedus, Mads Mikkelsen, Lea Seydoux etc. so hervorragend sei, dass auch Spieler, die wenig Erfahrung haben, die Möglichkeit bekommen sollen, diese zu genießen. Auf sehr leichtem Schwierigkeitsgrad soll sogar jemand, der mit Pac Man überfordert ist, damit zurechtkommen, sagt er.

RELATED //  Death Stranding - Neuer Trailer 'Connect' erschienen

Kojimas persönliche Assistentin Ayako sagt, sie habe das Spiel jetzt seit dem 6. August getestet und die Testphase nach einem Monat abgeschlossen. Als Anfängerin habe sie den sehr leichten Schwierigkeitsgrad gewählt und ihn als gut geeignet für Neueinsteiger, die bislang keine Berührungspunkte mit Spielen hatten, empfunden. Liebhaber von Action-Games dürften sich hingegen mit dem normalen oder schweren Schwierigkeitsmodus wohl fühlen. Außerdem sei Mads Mikkelsen aus ihrer Sicht der beste Schauspieler im Kontext des Spiels.

Death Stranding ist auch auf der diesjährigen Tokyo Game Show präsent, die vom 12. bis  zum 15. September stattfindet. Vielleicht erfahren wir dann mehr.