Destiny 2: Forsaken bleibt hinter den Erwartungen, wird aber weiterhin unterstützt (Update)

Mit ‚Destiny 2: Forsaken‘ hatten Bungie und Activision wieder große Hoffnungen in die Marke gesetzt und konnten auch vieles wieder auf den richtigen Weg bringen, um die Fans zu begeistern. Dennoch blieb der Titel aus Sicht des kommerziellen Erfolges hinter den Erwartungen.

Das geht aus dem aktuellen Geschäftsbericht des Publishers hervor, die nun nach Wegen und Möglichkeiten suchen, wie man das Franchise zukünftig noch interessanter machen kann.

„Während Forsaken eine qualitativ hochwertige Erweiterung mit starkem Engagement und neuen Spielmodi ist, hat sie unsere kommerziellen Erwartungen nicht erreicht. Es gibt noch viel zu tun, um die Kern-Fanbase von Destiny wieder zurückzugewinnen,“ so ein Sprecher von Activision.

Langfristig möchte man nun das Tempo der Innovationen erhöhen und Möglichkeiten bietet, damit die Spieler auch mehr in Mikrotransaktionen investieren. Man stellt fest, dass Spieler, die sich in Destiny 2 wirklich engagieren, mit dem Shooter sehr eng verbunden sind, worauf man nun aufbauen möchte. Es gäbe da draußen aber noch viele Destiny-Spieler, die sich im Abwarten-Modus befinden, die man unbedingt zurückgewinnen möchte.

RELATED //  Destiny 2 startet in die Saison des Spleißers (Update)

(Update) 

In einem Tweet von Bungie’s Luke Smith erklärt dieser, dass man selbst nicht von den Verkaufszahlen von ‚Forsaken‘ enttäuscht sei. Man wollte ein Spiel machen, das die Fans lieben, und man selbst liebt es auch. Das sei letztendlich das Ziel, welches man angestrebt hat und das man auch weiterhin verfolgt.

https://twitter.com/thislukesmith/status/1061317979881656320

Sale
Destiny 2: Forsaken – Legendary Collection - [PlayStation 4]
  • Das Riff ist der Gesetzlosigkeit verfallen. Die meistgesuchten Verbrecher der Galaxis - die Barone &...
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 16 Jahren