Dragon Age 4 – Entwicklung zu Gunsten von Anthem zurückgestellt?

Irgendwie war bisher klar, dass Bioware am nächsten Dragon Age-Spiel arbeitet, auf das man sich womöglich aber noch eine ganze Weile gedulden muss. Nach dem ganzen Chaos rund um ‚Mass Effect: Andromeda‘ wurden die meisten Ressourcen auf die neue IP ‚Anthem‘ verteilt, sodass ‚Dragon Age 4′, wenn es denn so heißen wird‘, nun ein wenig das Nachsehen hat.

Das geht aus einem Statement des ehemaligen BioWare Writer, Mike Laidlaw, hervor, der darin erklärt, dass durch die internen Personalveränderungen nur ein sehr kleines Team an Dragon Age 4 arbeiten sollte, was sich zwangsläufig auf den Zeitplan auswirkt. Wo genau das Spiel jetzt steht, ist allerdings unklar. Laidlaw ergänzte allerdings, dass verschiedene Re-Designphasen völlig normal seien, sodass auch ein Reboot nichts außergewöhnliches wäre, von dem er wohl gehört hat.

Serie ist in guten Händen

Über die Zukunft der Dragon Age-Serie solle man sich dennoch keine Sorgen machen, die seiner Meinung nach in guten Händen ist. Bioware hätte viel Respekt für die Serie, sodass er selbst keine Befürchtungen hat, dass sich die Welt darum zu sehr verändern wird.

Wie erwähnt, liegen derzeit alle Kräfte von Bioware auf Anthem, das nun schon auf das Frühjahr 2019 verschoben wurde. Wie viel Ressourcen damit für ein neues Dragon Age abfallen, kann sich jeder wohl selbst ausmalen.