DualShock 5: Patent beschreibt Bio-Feedback, möglicherweise auch für PSVR 2

Ein weiteres Patent von Sony macht die Runde, das diesmal eine interessante Technologie beschreibt, die womöglich in der PS5 und PlayStation VR 2 zum Einsatz kommt. Damit wird biologisches Feedback der Spieler gesammelt, um dessen Erfahrung anzupassen.

Demnach sind hier in den Griffen des Controllers entsprechende Sensoren verbaut, um elektrodermale Aktivitäten oder die Herzfrequenz zu messen. Basierend auf diesen Daten könnte man die Spielerfahrung intensiver oder weniger intensiv gestalten. Genaue Anwendungsfälle werden in dem Patent leider nicht beschrieben.

Einsatz in PlayStation VR 2?

Die Technologie würde sich wahrscheinlich auch nicht nur auf die PS5 beziehen, auch für PlayStation VR scheint man das zu berücksichtigen, da in der weiteren Beschreibung die Rede von einem Head-Mounted-Display ist. Darin spricht man zumindest von einer „immersiven und hoch interaktiven Erfahrung für die Spieler“.

Die Idee dazu ist allerdings auch nicht so neu und wurde so ähnlich schon vor rund einem Jahr einmal erwähnt. Damals ging es ausschließlich um ein VR-Headset, in dem die besagten Sensoren den Blutfluss etc. direkt am Kopf gemessen haben.

Ob diese Technologie jemals zum Einsatz kommt, lässt sich anhand eines Patents jedoch nur schwer abschätzen.