Dying Light 2 – Techland beendet die Zusammenarbeit mit Designer Chris Avellone

Der bekannte Videogame-Designer Chris Avellone, der an zahlreichen und bekannten Produktionen beteiligt war, sieht sich derzeit harschen Vorwürfen ausgesetzt. Infolge dessen hat Techland (Dying Light 2) die Zusammenarbeit mit Avellone beendet.

Speziell geht es derzeit um Vorwürfe der sexuellen Belästigung und Übergriffen, was Avellone aufgrund seiner Position in der Branche ausgenutzt haben soll. Im Detail ist unter anderem die Rede davon, Frauen betrunken gemacht und über sie hergefallenen zu sein. Ein mutmaßliches Opfer beschreibt ihn als „aggressiven Sextäter„, mit Vorfällen, die über Jahre und verschiedene Arbeitgeber hinweg stattgefunden haben sollen. Auch andere, nicht namentlich genannte Personen, soll dies betreffen.

Entwickler Techland reagiert nun auf diese Vorwürfe und hat die Zusammenarbeit mit Avellone umgehend beendet, wie es auf Twitter heißt. Man untersuche die aktuellen Ereignisse sehr genau, auch wie sich das auf die Entwicklung von Dying Light 2 auswirkt.

Neben Techland hat auch Paradox angekündigt, dass man sämtliche Arbeiten von Chris Avellone im kommenden Vampire: The Masquerade – Bloodlines 2 vollständig aus dem Spiel entfernen wird, da man ein solches Verhalten keinesfalls toleriert.