Elden Ring – Alles was ihr zu From Softwares Open-World RPG wissen müsst

Elden Ring, das aktuelle Spiel der Dark Souls Entwickler From Software, gehört zu den am meisten erwarteten Games des Jahres. Neben der neuen Open World und einigen Kleinigkeiten ist allerdings noch nicht viel bekannt. Pünktlich zur Gamescom hat From Software aber den Schleier zumindest ein wenig gelüftet und ein paar Details über Elden Ring verraten.

Worauf dürfen wir uns freuen?

  • Eine richtige Map: Elden Ring bekommt eine richtige Oberweltkarte, wie es sich für ein waschechtes Open-World-Game gehört. Dort könnt ihr Markierungen setzen und Wege planen
  • Die Welt ist nicht für Sightseeing geeignet: Das stimmt natürlich so nicht ganz. Optisch wird Elden Ring vermutlich ein echter Leckerbissen. Während eurer Reise werdet ihr aber gar nicht so oft dazu kommen, die Landschaft zu bewundern. Anders als in anderen Open-World-Spielen lauern nämlich überall tödliche Kreaturen auf auch.
  • Aufgesattelt: Um euch doch etwas bequemer durch die Welt zu bewegen, habt ihr, außerhaleb von Dungeons und dem Multiplayer, immer euer Mount an eurer Seite. Ihr könnt Doppelsprünge ausführen, an speziellen Punkten große Distanzen mit einem Satz überwinden und auch vom Sattel aus kämpfen.
  • Mehrere Herangehensweisen: In den Souls-Spielen, in Sekiro und auch in Bloodborne waren die meisten Wege vorgegeben. Elden Ring wird hier mehr Freiheit bieten. So könnt ihr eine Burg natürlich frontal stürmen, alternativ habt ihr aber auch die Möglichkeit zu schleichen und Geheimgänge aufzudecken.
  • Optionale Bosse: Eine Besonderheit von Elden Ring werden außerdem die optionalen Bosse sein. Ihr müsst euch nicht jedem Ungeheuer stellen, um im Spiel voran zu kommen. Ihr könnt manche Gegner komplett ignorieren oder sie für später markieren.
  • Neue Checkpoints: Neben den bekannten Leuchtfeuern, an denen ihr euch ausruhen, speichern und aufleveln könnt, gibt es nun auch sogenannte Retry Points. Diese fungieren gewissermaßen als Checkpoints vor besonders harten Kämpfen, sodass ihr nicht mehr ganze Level durchkämmen müsst, um den Bosskampf erneut zu probieren.
  • PS5 Features: Während man auf 3D Audio auf der PS5 verzichtet, wird man zumindest den DualSense Controller unterstützen.
RELATED //  Elden Ring - Beteiligung von George R.R. Martin endete schon vor Jahren

Elden Ring erscheint am 21. Januar 2022.

0
Dein Kommentar dazu interessiert uns!x
()
x