The Game Awards – populär wie nie zuvor in diesem Jahr

Die letzten Game Awards schaffen eine immer größere Anhängerschaft zu generieren. So maß man beim Event die bisher größter Zuschauerzahl in diesem Jahr, welches auf Grund von Corona online durchgeführt wurde.

Die Awards, welche am Dienstag (10. Dezember) stattfanden, wurden von ca. 83. Millionen Zuschauern verfolgt. Dies ist eine Steigerung von 84% zum Vorjahr, in welchem „nur“ knapp 45.2 Millionen dem Geschehen folgten.

Die Höchstzahl an gleichzeitig folgenden Zuschauern erreichte man ebenfalls während des Streamens mit einer Zahl von 8.3 Millionen Followern. Grund hierfür war, dass das Event auf über 40 verschiedenen Anbietern gestreamt wurde und so eine breite Zuschauerschaft erreichen konnte. Besonders in den Gebieten China, Indien, Japan, Russland, Süd-Ost-Asien, Süd-Korea und Brasilien erfreute man sich über eine Vielzahl an Viewern.

Am häufigsten wurden hierbei Twitch und YouTube als Streaming-Plattformen genutzt, die beide in etwa 2.6 Millionen Zuschauer zu Bestzeiten zu verbuchen hatten. Auch auf Twitter waren die Game Awards an diesem Tag auf der #1 der Trends und verbuchten einen Zuwachs von 65% an Autoren, die über das Event berichteten oder ihre Meinung kundgaben.

Auch die diesjährigen Star-Unterstützungen von Prominenten wie z.B. Christopher Nolan, Tom Holland, Brie Larson, Keanu Reeves, Gal Gadot oder Eddie Vedder halfen dabei die Werbetrommel kräftig zu rühren. Wie sich das Ganze allerdings genau ausgewirkt hat, ist bis dato noch nicht genau ausgewertet worden.

Die Game Awards sind ein stetig wachsendes Event, welches aus der Gaming-Branche nicht mehr wegzudenken ist. Durch den Wegfall der Expo diesen Jahres (bedingt durch die herrschende Corona-Pandemie), schafften es die Events sogar erstmals aus dem Schatten der sonst stattfindenden E3 zu treten. Mit Ankündigungen zu neuen Titeln wie zum Beispiel Mass Effect, Perfect Dark, Ark 2, The Callisto Project und sogar einer neuen Map für Among Us schaffte man für jede Gamerherz das gewisse Etwas parat zu haben.

Auf Grund der noch unklaren Situation rund um Covid-19 kann man davon ausgehen, dass das Event rund um die Game Awards in diesem Jahr die Krone für sich beanspruchen konnte. Auch im nächsten Jahr wird die Veranstaltung große Kreise schlagen und sowohl Entwickler, als auch Publisher könnten sich überlegen, künftig Neu-Ankündigungen zu ihren Spielen allesamt dort zu präsentieren, sofern die Anhängerschaft stabil bleibt bzw. sich sogar noch ausweitet.