Ghost Recon: Wildlands – PvP-Modus ‘Ghost War’ geht im Oktober an den Start

Nach einem BETA Test gibt es inzwischen auch ein festes Release-Datum zum PvP-Modus ‘Ghost War’ in ‘Ghost Recon: Wildlands’, den Publisher Ubisoft heute bestätigt. Der Zugriff darauf wird für alle Spieler kostenlos sein.

In Ghost War treten zwei Teams aus vier Spielern in einer Deathmatch-Erfahrung gegeneinander an. Wie bereits im Hauptspiel ist hierbei das taktische Zusammenspiel als Trupp von besonderer Bedeutung, Strategie ist ebenso wichtig wie die Fähigkeiten des Einzelnen. Die Teams wählen aus verschiedenen Klassen, sie sich auf drei Kategorien verteilen: Sturmsoldat, Scharfschütze und Unterstützung. Jede von ihnen nimmt eine besondere Rolle auf dem Schlachtfeld ein und hilft, die riesigen offenen Karten zu durchqueren und die Gegner auszuschalten.

Mit den 12 unterschiedlichen Klassen, die über spezifischen Eigenschaften, Waffen, Fähigkeiten und Anpassungsmöglichkeiten verfügen, werden Spieler auf acht einzigartigen Karten aufeinandertreffen. Ghost War wird zudem neue PvP-Spielmechaniken wie das Unterstützungsfeuer und Geräuschmarkierungen einführen, um einen echten militärstrategischen und teambasierten Mehrspielermodus zu bieten.

Um das PvP-Spielerlebnis stets zu bereichern, sind regelmäßige Aktualisierungen zu Ghost War geplant.

„Wir freuen uns darauf, Ghost War nach der Veröffentlichung weiter zu verfeinern und zu erweitern“, sagt Lucian Istrate, Lead Game Designer von Ghost War bei Ubisoft Bukarest. „Mehr Klassen, mehr Karten und noch mehr Modi sind in Zukunft zu erwarten!“

Ghost War startet am 10. Oktober 2017. Alle weiteren Informationen zu Ghost War gibt es auch auf der offiziellen Homepage.

Like it or Not!

0 1