Ghostwire: Tokyo – So nutzt man das 3D Audio & den DualSense Controller

Vergangene Woche konnte man erstmals einen ausführlichen Blick auf Ghostwire: Tokyo werfen, dem neuen Projekt von Shinji Mikami, das nun auch für PlayStation 5 erscheint. Deren Features möchte man auch voll mit einbeziehen, einschließlich dem besonderen Audio-Erlebnis und dem DualSense Conroller.

In einem Blog Post von Game Director, Kenji Kimura, schreibt dieser, dass die „hochmoderne Technologie nicht nur eine ganz neue visuelle Genauigkeit, sondern auch eine noch bessere Klangqualität ermöglicht, die perfekt für die unheimlichen Umgebungen im Tokio von Tango Gameworks geeignet ist.“

„Wir freuen uns besonders, dass Spieler unsere moderne, von Besuchern überrannte Stadt in 3D-Sound erleben können“, sagt Kenji Kimura, Game Director für Ghostwire: Tokyo. „Diese Version von Tokio ist ganz anders als alles, was ihr bisher gesehen oder gehört habt. In Ghostwire: Tokyo erlebt ihr Geräusche, die ihr im echten Leben nicht in einer Stadt hören würdet. Wir hoffen, dass der 3D-Sound euch dazu bewegen wird, die Ursache dieser Geräusche, die ihr hört, zu suchen und identifizieren.“

Auch der DualSense Controller wird nicht zu kurz kommen, wie es weiter heißt. So eignen sich die besonderen Fähigkeiten der Spielfigur perfekt für die Controller-Haptik und die adaptiven Trigger. Während man das unberechenbare Tokio erkundet, wird man nie wisst, was als Nächstes passieren wird.

Ghostwire: Tokyo erscheint 2021.