HITMAN 3 – VR-Mode fühlt sich wie ein anderes Spiel an, sagt IO

Als besonderen Bonus zum Abschluss der World of Assassination Trilogy in HITMAN 3 kann man alle drei Spiele noch einmal in VR erleben. Das ist nicht nur ein simples Feature, sondern wie ein anderes Spiel, sagt Entwickler IO Interactive.

Für IO stand demnach schon immer fest, dass man sämtliche Levels jeweils mit der aktuellsten Version von HITMAN unterstützen möchte. Dass dies auch für den VR-Modus der Fall sein wird, sei daher nur konsequent. Man wollte eine einzige ausführbare Datei haben, wie es in der neuen Ausgabe des OPM Magazine heißt.

Darin ist zu lesen:

„Das Studio steht voll und ganz dahinter, egal welche Herausforderungen es mit sich brachte. Es war außerdem spaßig, die älteren Schauplätze noch einmal zu besuchen, die wir so gut kennen und sie in VR zu sehen, was sich wie ein anderes Spiel anfühlt. In vielerlei Hinsicht fühlt sich HITMAN in VR richtig an. Es ist das Ende der Trilogie, aber auch eine ‚Wiedergeburt‘ im VR-Modus.“

Obendrauf glaubt IO, dass der VR-Modus und die First-Person Perspektive viele Erinnerungen an frühere HITMAN-Spiele wecken wird, etwa an Blood Money, das ebenfalls eine First-Person View unterstützte. Mit VR kann man dieses Gefühl von damals nun noch immersiver erleben, was auch Veteranen der Serie ansprechen wird.

HITMAN 3 erscheint am 20. Januar 2020.

HITMAN 3 (Playstation 5 / Playstation VR)
  • Agent 47 kehrt in HITMAN 3 als skrupelloser Profi zurück, um sich den wichtigsten Aufträgen seiner...
  • Erleben Sie ein weltumspannendes Abenteuer und besuchen Sie exotische Orte, die liebevoll bis ins...