IO Interactive – Hitman-Entwickler wird umstrukturiert & entlässt Mitarbeiter (Update)

Eine weitere Hiobsbotschaft erreicht uns heute, nachdem es offenbar schon zu Turbulenzen bei Bioware Montreal gekommen ist. So steht auch der Hitman-Entwickler IO Interactive zum Verkauf, um dessen drohende Schließung zu verhindern.

Wie Publisher Square Enix bekannt gibt, möchte man sich von dem Traditionsstudio aus Dänemark trennen und sucht nach Investoren, bzw. werden bereits erste Verhandlungen geführt. Hintergrund ist wohl der, dass das Studio im vergangenen Geschäftsjahr einen etwas größeren Verlust eingefahren hat. Bereits laufende oder geplante Gespräche mit neuen Investoren seien aber noch kein Garant dafür, dass diese auch erfolgreich abgeschlossen werden, es sei derzeit aber die beste Lösung für das Studio und alles was da dran hängt.

IO Interactive besteht bereits seit 1998, wurde später von  Eidos Interactive übernommen und zählte anschließend mit zu Square Enix. Zuletzt arbeitete das Studio am Episoden-Spiel ‚HITMAN‘, das eigentlich mit einer zweiten Season bedacht werden sollte. Ob diese nun noch umgesetzt wird, wird sich zeigen.

(Update)

Wie IO Interactive heute zusätzlich bekannt gibt, wird man das Studio neu strukturieren, um für zukünftige Abenteuer gewappnet zu sein. In Folge dessen werden einige talentierte Entwickler das Studio verlassen. Die zweite Season von HITMAN soll allerdings auch weiterhin erscheinen, da die Rechte der IP weiterhin beim Studio liegen.

[asa2]B00ZRMJQRY[/asa2]

 

Like it or Not!

0 0