Home News Killzone: Mercenary – Patch 1.02 verfügbar
Killzone: Mercenary – Patch 1.02 verfügbar
5

Killzone: Mercenary – Patch 1.02 verfügbar

5

Sony und Guerilla Games haben heute den zweiten Patch für ‚Killzone: Mercenary‘ auf PS Vita freigegeben, der ab sofort über die Live-Area verfügbar ist.

Der Patch optimiert vorrangig die Verbindungsprobleme, über die es in den letzten Wochen vermehrt zu Beschwerden kam. Weiterhin ist man Probleme im Multiplayer angegangen, darunter beim Spawnen, bei nicht freigeschalteten Ausrüstungsplätzen sowie allgemeine Performance-Verbesserungen.

Die schlechte Nachricht dabei ist jedoch, dass der Patch wieder satte 1,2 Gigabyte wiegt. Sony sucht derzeit aber nach Möglichkeiten, die Gesamtgröße des Spiels zu reduzieren und somit die Speicherkarte zu entlasten. Alle Infos zum Patch hat Sony für euch hier zusammengefasst.

Sony Computer Entertainment
Preis: EUR 60,75
2 neu von EUR 60,757 gebraucht von EUR 29,95
bei amazon.de kaufen

Comment(5)

  1. Bevor irgendwelche Missverständnisse aufkommen, die 1,2 GB werden nicht „zusätzlich“ installiert, sondern ersetzen den vorhandenen 1 GB Patch. Man braucht allerdings 1,2 GB freien Speicher, um den Patch erstmal runterzuladen 😉

    Der Day1 – Patch war aber wirklich nötig, bei mir gings bereits im ersten Level nicht mehr weiter, weil der NPC festgehangen hat…. Schon traurig, dass sowas durch die Sony QA geht und das bei einem 1st Party Spiel…

  2. Prinzipiell gebe ich Dir natürlich Recht!
    Patches sind gut und wichtig! Es geht hier auch nicht ums Sparen sondern wie mit meinem Eigentum umgegangen wird.
    Das wäre ja so wie wenn man einen Sixpack kauft der dann nur 4 Flaschn enthält weil die defekten 2 in der Produktion aussortiert wurden – das geht doch nicht.

    Das dem Kunden unnötige 1,2GB (man muss sich das mal überlegen) am Datenmüll zugemutet wird ist echt frech.

    Ein Patch ist eine Softwarefehlerkorrektur … selten mehr als ein paar KB an Daten. In Wirklichkeit geht es hier um DRM und Schutz vor Piraterie. Sie müssen das komplette Paket incl. Sourcen wie Grafik und Musik etc. verteilen weil der Datencontainer in sich geschlossen und gekryptet ist und so ein geziehltes Update verhindert bzw. Hackergefahren birgt. Und deshalb muss der ehrliche Käufer solche Vorgehensweisen bisher akzeptieren.

    Find ich nicht gut!
    Man könnte das auch anders lösen.

    Was ist Eure Meinung? Sehe ich das zu eng?

    1. Ich gebe dir vollkommen Recht Hmicha…die Größe dieser patches ist wirklich eine Frechheit…beim Launch dieses Spiels kam ja sofort auch ein ca. 1gb großer patch raus und jetzt noch einer? Dann müssen die uns hier ja ein wirklich fehlerhaftes Spiel anedreht haben…normalerweise sollten patches kb oder mb größen haben:\

  3. Ich versteh dich nicht. Andere Leute freuen sich, dass es Erweiterungen und Patches für Spiele gibt und dein einziges Problem ist, dass du diese Patches zu groß findest. Willkommen in der Neuzeit. 1,2GB sind wirklich nicht mehr viel. Vielleicht hast du mit deiner 8GB Speicherkarte einfach am falschen Ende gespart, wenn dich das so mitnimmt.

    Außerdem glaube ich kaum, dass man dahinter irgendeine Politik sehen kann: Möglichst große Patches und Spiele rausgeben, damit die Speicherkarten möglichst schnell voll werden und die Kunden sich neue kaufen müssen. lol 😀

  4. Ich kann das nicht glauben. Ist ja nicht so das eine Speicherkarte für 3,95.- zu haben wäre! Aber das ist natürlich auch eine Möglichkeit den Kartenumsatz anzukurbeln.

    Ich habe mich schon so oft gefragt, welchen Sinn ein Onlinekauf machen würde… dann wären jetzt meine 8GB voll mit Killzone. Unverschämt!!!!!!!!

    Sony: Ich kaufe keine weitere Karte solange die PSVita Politik die gleiche bleibt.

    Vorschlag:
    Onlinetitel zum halben Preis (den Rest zahle ich schon mit der Karte)
    Offlinetitel sollen bitte solch unverhältnismäßigen Umgang mit der Speicherkarte sein lassen.

    Und JA, ich bin Sony Konsolenfan!

Comments are closed.