Little Witch Academia VR Broom Racing gelandet, ohne Motion-Sickness

Mit Little Witch Academia VR Broom Racing ist ab sofort ein interessanter VR-Titel erhältlich, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Problematik mit Motion-Sickness zu beseitigen.

Da Little Witch Academia VR Broom Racing durchaus als Hochgeschwindigkeitstitel zu bezeichnen ist, habe man bewusst den Umstand genutzt, dass sich der Spieler durch Interaktionen im Spiel bewegt, also die physische Komponente wieder zum Tragen kommt. Dieser Ansatz würde den Geist geradezu befreien und Motion Sickness erst gar nicht aufkommen lassen, heißt es.

Im Spiel sieht das dann so aus, dass die Geschwindigkeit ständig angepasst wird und sich der Spieler dieser Dynamik bewusst wird, quasi die virtuellen Bewegungen zu den physischen Bewegungen durchbrechen. Die von univrs patentierte Technologie demonstriert man eindrucksvoll im nachfolgenden Video, von der hoffentlich bald mehr Spiele profitieren.

Little Witch Academia VR Broom Racing selbst basiert auf der erfolgreichen Anime-Serie von Studio Trigger, wo man auf einem magischen Besen durch den Himmel reitet. Schließt euch darin den Protagonistinnen Akko, Lotte und Sucy von Little Witch Academia als neue Schülerin an der Luna Nova Witchcraft Academy an, die von ihren Synchronsprechern aus dem Anime sowohl in Englisch als auch auf Japanisch vertont werden. Eure Aufgabe besteht darin, das Campusgelände in einem Dutzend Levels von Geistern zu bereinigen.

Verdient euch dabei genug Credits, um in rivalisierenden Hexen, ruhelosen Geistern und erfahrenen Zauberkundigen eine neue Herausforderung zu finden. Nachdem ihr die Magie der Singleplayer-Kampagne erlebt habt, könnt ihr euch anschließend im Mehrspieler-Modus an außerschulischen Aktivitäten austoben.

0
Dein Kommentar dazu interessiert uns!x
()
x