Observer System Redux dank SSD ohne Ladezeiten

Bloober Team wird die Vorteile der PS5 und Xbox Series X nutzen, um die Next-Gen Fassung von Observer System Redux auf Hochglanz zu polieren. Im Mittelpunkt steht dabei die SSD der beiden Konsolen.

Wie Producer Szymon Erdmanski hierzu erklärt, wird es keine Ladezeiten im Spiel mehr geben, zumindest sollte man sie nicht mehr bemerken. Zwar sei man immer noch dabei, das Spiel zu optimieren, aktuell sieht es aber schon so aus, dass es keine spürbaren Ladezeiten geben wird.

Bislang war es so, dass Ladezeiten oftmals versteckt wurden, etwa wenn man durch eine Tür geht oder hinter einer Zwischensequenz. Sicherlich wird man davon immer mal wieder Gebrauch machen, notwendig sei dies zukünftig aber nicht. Insofern darf man gespannt sein, wie sich hier praktische Tests am Ende beweisen.

Über Observer System Redux

Observer: System Redux spielt im Jahre 2084, in einer düsteren Cyberpunkt-Welt, die von Krieg und Plagen heimgesucht wird. Als neuronaler Detektiv hackt ihr euch hier in die Gedanken der anderen Menschen und könnt alles nutzen, was diese gerade fühlen, denken oder woran sie sich erinnern. Ziel ist es, einen komplizierten Fall zu lösen und ein schwer zu fassenden Mörder zur Strecke zu bringen.

Observer System Redux erscheint diesen Herbst für PS5 und Xbox Series X.