Diablo IV – Quartals Update zum Multiplayer & der Spielwelt

Während sich das Diablo Team bei Blizzard inzwischen auch Zuhause eingerichtet hat, gibt es heute wieder ein Quartals Update zum aktuellen Stand der Entwicklung. Insbesondere geht man dabei auf den Multiplayer und die Spielwelt ein, die sich offen erkunden lässt.

Hierzu schreibt man, dass man sich für den jüngsten Meilenstein darauf konzentriert hat, alle Elemente einer Region namens Trockensteppe grob auszuarbeiten – mitsamt Kampagneninhalten, Open-World-Elementen, Gegenständen, einem PVP-Bereich, Dungeons und einer Zwischensequenz zum Abschluss der Erzählung innerhalb dieser Region.

Über die Open World

„Eines der wichtigsten neuen Features für die Diablo-Reihe ist die offene Welt von Sanktuario. Während ihr euch also auf die Kampagne konzentrieren und euch euren Weg durch die Geschichte bahnen könnt, gibt es außerdem eine Vielzahl von Open-World-Systemen und Inhalten, die ihr auf eurer Reise entdeckt. Wenn ihr eine Pause von der Kampagne einlegen wollt, um die Welt zu erkunden, Gegenstände herzustellen oder euch im PvP zu versuchen, dann könnt ihr das tun.“

Über den Multiplayer

„Den richtigen Weg für Mehrspielergameplay in Diablo IV zu finden, war eine ziemliche Herausforderung. Es war immer unser Ziel, Elemente aus gemeinsamen Spielwelten in das Spiel zu bringen, ohne dass es sich zu sehr nach einem MMO anfühlt. Das ist natürlich vielmehr eine Frage der Philosophie statt rein technischer Möglichkeiten. Unserer Meinung nach fühlt sich das Spiel weniger nach Diablo an und die Welt erscheint weniger gefährlich, wenn man anderen Spielern zu häufig oder in zu großer Anzahl begegnet.“

Den vollständigen und umfassenden Beitrag zu Diablo IV findet ihr unter diesem Link.