Playdate – Panic kündigt kultigen Handheld an

Der Handheld-Markt ist in letzter Zeit zwar ein eher schwieriges Terrain, das hält einige aber nicht davon ab mit weiteren Ideen ihr Glück zu versuchen. So auch der Indie-Publisher Panic, der mit Playdate jetzt einen neuen Handheld vorgestellt hat, der ein wenig an den legendären Gameboy erinnert.

Das Konzept des 74mm × 76mm × 9mm kleinen Playdate könnte hier tatsächlich aufgehen, wenn man bedenkt, welche Spiele hinter Panic stehen. Zuletzt haben diese den Indie-Hit Firewatch veröffentlicht, sind aber auch für Katamari Damacy, Spelltower und QWOP bekannt. In Kombination mit dem optisch ziemlich ansprechendem Design und dem Season-Konzept des Playdate, hat man hier vielleicht eine neue Marktlücke entdeckt.

Zur Hardware selbst lässt sich neben dem Retro-Look sagen, dass diese über einen LCD-Bildschirm (modern, sharp, highly-reflective black-and-white) verfügt, ein D-Pad und zwei Face Buttons. Weiterhin ist eine Art Menü-Button zu erkennen, ein On-/Off Knopf, sowie seitlich eine Art Kurbel, die als Flip-out Rotational Rontroller beschrieben wird, die exklusiv in einigen Spielen zum Einsatz kommt. Der offizielle FAQ spricht außerdem von Wi-Fi, Bluetooth, USB-C, Kopfhörer-Anschluss und einem CustomOS.

Zum Spiele Line-Up heißt es, dass diese Over-the-Air und im wöchentlichen Rhythmus innerhalb einer Season (12 Wochen inklusive) ausgeliefert werden. Man soll nie wissen, was als nächstes kommt. Als Hinweis werden allerdings Crankin’s Time Travel Adventure von Keita Takahashi, dem Creator von Katamari Damacy erwähnt.

Weitere Infos zu Playdate folgen in den kommenden Wochen. Der Starttermin wird für Anfang 2020 zum Preis von 149 US-Dollar genannt, sowie Vorbestellmöglichkeiten ab Ende des Jahres..

0
Dein Kommentar dazu interessiert uns!x
()
x