PlayStation Move – Batterien in Move Controllern womöglich veraltet

Dass zum Spielen von PlayStation VR ein PlayStation Move Controller durchaus bequem erscheint, hat Sony bereits mehrfach erwähnt, sodass inzwischen wieder einen Run auf das einstige PS3 Zubehör zu beobachten war. Insbesondere daher, da die PlayStation Move Controller aktuell sehr günstig zu haben sind.

Inzwischen gibt es aber auch Bedenken darüber, dass aufgrund der langen Lagerung der PlayStation Move Controller von damals der Lithium-Ion darin womöglich nicht mehr die volle Leistung erbringen kann. Dieses Phänomen ist bereits bewiesen, besonders wenn die Akkus inzwischen weder genutzt oder mal aufgeladen wurden. Laut Sony hatte der PlayStation Move Controller damals eine maximale Leistung von 10 Stunden, die inzwischen deutlich geringer ausfallen könnte. Dies gilt zumindest individuell zu überprüfen.

Sony plant neue Bundle

Überwiegend war seitens Sony zu hören, dass sich das bisherige Zubehör problemlos für PlayStation VR nutzen lassen wird, abgesehen von den möglichen Beeinträchtigungen des Akkus. Sony wird zum Launch in den USA aber auch ein neues PlayStation Move Bundle veröffentlichen, das zusammen mit der PlayStation Camera und einem Spiel erscheint. Hierzulande ist ein solches Bundle noch nicht angekündigt, allerdings dürften auch hier bald neue Einheiten des PlayStation Move Controller den Handel erreichen. Zudem wird immer noch vermutet, dass die neueren PlayStation Move Controller denselben USB-Anschluss haben werden wie der aktuelle DualShock 4 Controller, der via Micro-USB verbunden wird.

[asa2]B003R7KV16[/asa2]