PlayStation VR – Sony patentiert haptischen Controller

Sony scheint mit PlayStation VR in alle Richtungen zu forschen, um so das immersivste Spielerlebnis bieten zu können. Ein aktuelles Patent beschreibt jetzt einen haptischen Controller, der womöglich bei PlayStation VR 2 zum Einsatz kommt.

Insbesondere wird darin ein haptisches Feedback beschrieben, das etwa bei Treffern oder Kollisionen reagiert und sich somit physisch auf den Spieler auswirkt. In der Beschreibung dazu heißt es:

„Ein System und ein Verfahren zur Verwendung eines Peripheriegeräts zur Verbindung mit einer von einem Computer erzeugten Virtual-Reality-Szene zur Präsentation auf einem am Kopf montierten Display. Das Peripheriegerät umfasst ein haptisches Gerät, das in Kontakt mit einem Benutzer gebracht werden kann, und eine haptische Rückkopplungssteuerung zum Verarbeiten von Anweisungen zum Ausgeben eines haptischen Signals an das haptische Gerät. Der Haptik-Feedback-Controller empfängt die Anweisungen vom Computer, sodass sich das Haptik-Feedback des Haptikgeräts ändert, um den virtuellen Interaktionen eines Benutzers mit einem virtuellen Objekt in der Virtual-Reality-Szene zu entsprechen, die auf dem am Kopf montierten Display dargestellt werden.“

Wie üblich gilt aber auch in diesem Fall, dass ein Patent lediglich die Technologie dahinter schützt und noch kein Garant dafür ist, dass man es am Ende auch einsetzt. Bislang hat Sony auch noch kein Wort über einen PlayStation VR Nachfolger erwähnt, der frühestens in der nächsten Generation erwartet wird.