Preis der PS5 steht weiterhin nicht fest

Während einige Eckdaten zur PS5 bereits bekannt sind, steht weiterhin eine große Frage im Raum: was wird die Konsole nachher kosten? Bisherige Antworten darauf sind ziemlich schwammig, wohl auch deshalb, da Sony noch keinen Preis nennen kann.

Das bislang einzige und offizielle Statement dazu ist, dass der Preis für die PS5 „sehr attraktiv“ für die Spieler sein wird, in Bezug auf das, was man dafür geboten bekommt. Dies suggeriert irgendwo, dass sie wohl teurer als die PS4 mit ihren 399 EUR zum Launch sein wird.

Sony kann noch keinen Preis nennen

Im Zuge des aktuellen Quartalsbericht und der anschließenden Investorenkonferenz hat man das Thema ebenfalls kurz angeschnitten, kann aber nach wie vor keine endgültige Aussage dazu treffen. Dafür scheinen noch zu viele Faktoren unklar zu sein, die nachher darauf einwirken.

Sonys Chief Financial Officer Hiroki Totoki kommentierte hierzu:

„Zuerst müssen wir die Arbeitskosten, die Personalkosten und alle weiteren Kosten unter Kontrolle halten. Was nicht sehr klar oder sichtbar ist, ist, dass wir im Wettbewerb stehen. Es ist daher sehr schwierig, zu diesem Zeitpunkt etwas über den Preis zu sagen. Je nach Preisniveau müssen wir möglicherweise abwägen, welche Promotion wir bereitstellen und wie viel der Kosten wir bereit sind dafür aufzuwenden.“

Wie schon bei der Produktion und den Vorbereitung ist auch dieser Punkt für Sony ein schwieriger Balanceakt. Auch wird man wohl abwarten wollen, wie hier die Konkurrenz agiert, um bestmöglich darauf reagieren zu können. Basierend auf den Erfahrungen der Vergangenheit wird man die Marke von 500 EUR für eine PS5 wohl aber nicht sprengen wollen. Fakt ist aber auch, dass man die Konsole nicht wieder unnötig subventionieren möchte und eine gewisse Profitabilität immer im Vordergrund stehen muss.