PS4 weltweit über 110 Millionen mal verkauft

Sony hat anlässlich des jüngsten Quartalsbericht einen neuen Meilenstein bei den Verkaufszahlen der PS4 verkünden können, die inzwischen auf 110.4 Millionen Einheiten weltweit kommt.

Damit sind die Verkaufszahlen zwar rückläufig, was zu diesem Zeitpunkt einer Konsolen-Generation völlig normal ist, dennoch sind die Japaner mit dem Gaming-Geschäft sehr zufrieden. Im vierten Quartal des letzten Geschäftsjahres konnte man immerhin noch 1.1 Millionen Einheiten ausliefern und hat damit sogar das zuvor gesteckte Jahresziel mit 13.6 Millionen Einheiten übertroffen.

Eine Prognose für das laufende und neue Geschäftsjahr vermeidet man diesmal jedoch, da Faktoren wie der anstehende PS5 Launch oder die Corana-Pandemie solche Einschätzungen unmöglich machen.

Weitere Zahlen & Daten

Zudem blickt man derzeit auf 41.5 Millionen PlayStation Plus Abonnenten, ebenfalls ein Plus von über 5 Millionen gegenüber dem vergangenen Jahr. Die Softwareabsätze beliefen sich in dem Quartal auf 59.6 Millionen Einheiten, ebenfalls eine Steigerung um fast 5 Millionen, wobei der digitale Anteil inzwischen 66 Prozent ausmacht, nicht zuletzt wohl auch durch die Corona-Pandemie – ein Plus von über 20 Prozent.

Ansonsten erklärte Sony, dass die Planung und Produktion der PS5 auf Kurs ist und die neue Konsole wie geplant zu Weihnachten erscheint.