PS5: Produktion der Hard- & Software verläuft nach Plan

Sony hat im Zuge des aktuellen Quartalsbericht bestätigt, dass die Produktion der PS5 Hard- und Software nach Plan verläuft. Größere Auswirkungen durch die Corona-Pandemie gäbe es demnach nicht und der Launch der neuen Konsole kann wie geplant im Herbst stattfinden.

Zwar habe es überall eine Umstellung auf Home Offices gegeben, damit waren aber nur kleinere Herausforderungen verbunden, etwa bei der Qualitätssicherung oder in Teilen der Testprozesse. Generell kann man aber sagen, dass der Launch im Herbst 2020 als sicher gilt.

Das gilt auch für die Spiele-Entwicklung bei den First-Party Studios, auch hier ist man nach wie vor im Zeitplan.

„Zu diesem Zeitpunkt gibt es keine größeren Probleme in der Pipeline für die Entwicklung von Spielesoftware von den Sony First-Party-Studios oder seiner Partner.“

Was die aktuellen Verkaufszahlen betrifft, sind diese bei der PS4 Hard- und Software weiterhin rückläufig, was allerdings ganz normal zu diesem Zeitpunkt in einer Generation sei. Dennoch läuft das Gaming-Geschäft sehr gut, die Einnahmen durch das PlayStation Network steigen, ebenso die Anzahl an PlayStation Plus und PlayStation Now Usern.

Im vierten Quartal des letzten Geschäftsjahres konnte man immerhin noch 1.1 Millionen PS4 Einheiten ausliefern und hat damit sogar das zuvor gesteckte Jahresziel mit 13.6 Millionen Einheiten übertroffen.

Weiterhin blickt man derzeit auf 41.5 Millionen PlayStation Plus Abonnenten, ebenfalls ein Plus von über 5 Millionen gegenüber dem vergangenen Jahr. Die Softwareabsätze beliefen sich in dem Quartal auf 59.6 Millionen Einheiten, ebenfalls eine Steigerung um fast 5 Millionen, wobei der digitale Anteil inzwischen 66 Prozent ausmacht, nicht zuletzt wohl auch durch die Corona-Pandemie – ein Plus von über 20 Prozent.