PS5 – Nur noch eine Weiterentwicklung der PS4 und keine komplett neue Hardware?

Bislang zeichneten sich Konsolen-Generationen dadurch aus, dass die Architektur dahinter jedes mal komplett neu entworfen wurde. Das ist allerdings auch ein teurer Prozess, der es dem Hersteller und Spieleentwicklern unnötig schwer macht. Daher glaubt man, dass die nächste Generation rund um die PS5 und der nächsten Xbox lediglich eine Weiterentwicklung der aktuellen Generation sein wird.

Zu dieser Einschätzung kommt der Earthfall-Entwickler, Collin Moore, der glaubt, dass Sony und Microsoft den Weg gehen werden, den Apple seit Jahren mit ihrem iPhone verfolgt.

„Da Sony und Microsoft die Produktreihe um die PS4 Pro und Xbox One X erweitert haben, sehen wir möglicherweise eine kontinuierliche Weiterentwicklung der Produktreihe und keine völlig neuen Boxen und Architekturen. Wir können sehen, dass beide einer ähnlichen Formel folgen, die Apple mit Mobiltelefonen anwendet.“

Letztendlich hätte dieser Ansatz viele Vorteile – Entwickler müssten nicht immer wieder bei null anfangen und wären zum Großteil vertraut mit der Hardware. Sogar eine Abwärtskompatibilität ließe sich so leichter umsetzen und generell die Kosten massiv senken. Der eigentliche Generationssprung würde sich in dem Fall dann nur in einer deutlich leistungsstärkeren Hardware abzeichnen.

Wo genau Sony derzeit mit der PS5 steht, wird allerdings nach wie vor nur spekuliert. Jüngsten Berichten zufolge holt man sich gerade Feedback von den Entwicklern ein, während ein Launch frühestens 2020 erwartet wird.