PS5: Reveal-Event unwahrscheinlich, finales Design intern bereits zu sehen

Ein groß angelegtes PS5 Reveal-Event, wie man es von der PS4 damals kannte, wird es wohl nicht geben, wie sich inzwischen immer mehr herausstellt. Die anhaltende Corona-Pandemie bringt laut aktuellen Berichten die Promotion-Pläne von Sony wohl so ziemlich durcheinander.

Wie Bloomberg derzeit berichtet, sei die Produktion und der geplante Launch der PS5 gegen Ende des Jahres zwar nach wie vor auf Kurs, bei Sony scheint man allerdings schon einige Abstriche zu machen, was die geplanten Absätze der Konsole betrifft.

Unter anderem werden hier die bestehenden Reisebeschränkungen genannt, die es für Sony und ihre Ingenieure schwierig machen, sich um die finalen Details zu kümmern. Schon die Enthüllung des PS5 DualSense Controller soll wohl ziemlich übereilt stattgefunden haben.

Finales PS5 Design intern schon zu sehen

Was das Design der PS5 an sich betrifft, ist dieses intern wohl schon zu sehen, wird aber nur einem sehr kleinen Kreis zugänglich gemacht. Sony fürchtet hier vor allem Leaks, die man nicht immer kontrollieren kann. So zum Beispiel im Fall des DualSense Controller, den man auch Third-Party Entwicklern zur Verfügung gestellt hatte.

Laut offizieller Aussagen von Sony sind weitere Infos zur PS5, dem endgültigen Design der Konsole und den Launch Plänen in den nächsten Monaten geplant. Da man erwartet, dass die Massenproduktion der Konsole im Juni anlaufen wird, dürfte der Mai als ein recht wahrscheinlicher Monat gelten, in dem man mehr zur PS5, den PS5 Vorbestellungen und mehr erwarten kann.