PS5: SSD wird offenbar von Samsung geliefert

Um beim heiligen Gral der PS5, dem SSD-Speicher, nachher auch das zu liefern, was man bereits jetzt vollmundig verspricht, holt sich Sony offenbar einen der Marktführer in dem Segment mit ins Boot.

So wird womöglich Samsung die entsprechende Hardware dazu liefern, wie man Hinweisen von der kürzlichen Samsung SSD Conference entnehmen kann. Dort sprachen die Koreaner über ihre Next-Gen Technologie und einer neuen Serie ihrer SSD Speicher.

Senior Managing Director, Han Jinman, ging dabei auf die Non-Volatile Memory Express SSDs ein, die sowohl in Gaming PCs und “Consumer Gaming Consoles” ab 2020 zum Einsatz kommen. In einer dazugehörigen Grafik war außerdem der DualShock Controller und das Spiel Monster Hunter World zu sehen, an dem man die Ladegeschwindigkeit demonstrierte. Im Vergleich zu einer herkömmlichen HDD konnte man die Ladezeiten damit auf unter ein Drittel verkürzen.

Ob Sony tatsächlich auf Samsung bei der SSD setzen wird, muss noch natürlich noch bestätigt werden. Bislang setzte man für die HDDs auf Seagate oder No Name-Hersteller, während Samsung wohl nicht die günstigste Wahl werden dürfte.

Die PS5 wird gegen Ende 2020 erhältlich sein.