PS5 Variable Refresh Rate (VRR) kommt via Update

Sony hat den offiziellen FAQ zur PS5 aktualisiert und bestätigt darin, dass man das Variable Refresh Rate (VRR) Feature erst mit einem zukünftigen Update liefert.

Variable Refresh Rate (VRR) ist eine Funktion, mit denen der HDMI 2.1 Standard speziell beworben wird und der vor allem für Gamer interessant ist. Variable Refresh Rate passt die Aktualisierungsrate des TVs dynamisch an und verhindert so zum Beispiel Tearing-Effekte.

Im offiziellen FAQ heißt es dazu nun:

„PS5-Hardware unterstützt VRR (Variable Refresh Rate) über HDMI 2.1. Nach einem zukünftigen System-Software-Update können PS5-Besitzer die VRR-Funktion kompatibler Fernseher verwenden, wenn sie Spiele spielen, die VRR unterstützen.“

Insgesamt ein weiterer Punkt, mit dem Sony jetzt zum PS5 Launch enttäuscht, vor allem, wenn man schon passende Hardware zu Hause hat. Hier muss man Microsoft einfach loben, die mit der Xbox Series X und in Bezug auf HDMI 2.1 genau das geliefert haben, was zuvor versprochen wurde.

Auch andere HDMI 2.1 Features fehlen derzeit auf der PS5 noch, darunter ALLM oder die volle Bandbreite, die aktuell auf 32GB/s begrenzt ist. Damit zeigen schon jetzt erste Nachteile, wenn man Spiele mit einer hohen Performance spielen möchte.