PS5: Was sich der Assassin’s Creed Odyssey Director wünscht, neues Video

Jetzt, wo man mit immer größeren Schritten auf die nächste Konsolen-Generation zugeht, äußern sich auch immer mehr Spieleentwickler, was sie sich von der neuen Hardware wünschen.

Neben den üblichen Upgrades in Sachen Grafik und Rechenleistung sind es aber auch spezielle Features, die mehr und mehr in den Mittelpunkt rücken. Der Assassin’s Creed Odyssey Game Director, Scott Phillips, wünscht sich daher in erster Linie mehr von allem, aber vor allem Connected Features sollten seiner Meinung nach noch mehr in den Vordergrund rücken.

“Mehr. Mehr von allem. Ich denke, dass Connected Features weiterhin sehr wichtig sein werden, da mehr Spieler online gehen und mit ihren Freunden verbunden werden möchten. Der Share-Button und diese Art von Dingen werden zunehmend wichtiger sein. Deshalb kommen Dinge wie der Fotomodus für Assassin’s Creed Odyssey zurück. Wir wollen mit der Community interagieren und wir hoffen, dass die Plattformen dies weiterhin zulassen.”

Ferner gab es auch schon Vorstellungen von Ubisofts Lionel Raynaud, der schon von mehreren historischen Perioden in einem Assassin´s Creed sprach, die man zukünftig umsetzen könnte. Dazu bedarf es aber erst noch Technologien, welche die aktuellen Einschränkungen durchbrechen und womöglich erst noch kommen.

Laut aktuellen Einschätzungen wird die PS5, sowie die nächste Xbox um das Jahr 2020 herum verfügbar sein. Um allerdings auch noch bei der aktuellen Generation zu bleiben, gibt es einige neue Eindrücke zum kommenden Assassin´s Creed.