PSN & Xbox Live sollen zu Weihnachten lahm gelegt werden (Update)

Es wird wohl auch in diesem Jahr ernst und das PlayStation Network sowie Xbox Live könnten erneut komplett mit einer DDoS-Attacke lahm gelegt werden.

Dies hatten einschlägige Gruppierungen schon vor Wochen angekündigt, die nun wohl auch mit ihrer Arbeit begonnen haben. Erstes Ziel dabei war die PC-Plattform Steam, die heute über Stunden nicht erreichbar war und somit vor allem den Xmas Sale dort gestört hat. Via Twitter gab man bekannt für den Angriff verantwortlich zu sein, sowie sollen als nächstes das PlayStation Network und Xbox Live folgen.

Twitter Accounts gesperrt

Als erste Gegenreaktion schritt die Plattform Twitter ein, die umgehend die offiziellen Accounts von LizardSquad und PhantomSquad gesperrt haben. Somit sind direkte Meldungen über potenzielle Ausfälle und Angriffe vorerst nicht zu erwarten. Kurioserweise stritt man sich aber darum, wer nun für den Ausfall von Steam verantwortlich sein soll, womöglich waren es sogar beide.

Wann die Aktionen gegen das PlayStation Network und Xbox Live starten sollen, ist gegenwärtig nicht bekannt, aber man wird es dann wohl merken.

(Update)

Für den Moment wurde keine der Drohungen wahr gemacht, allerdings mischt sich inzwischen eine dritte Gruppierung namens ‘R.I.U Star Patrol’ in diesen Zirkus ein und kündigt an, dass man sämtliche Gaming-Services zu Fall bringen möchte. Nach eigenen Worten sieht man sich als Splittergruppe von LizardSquad, dessen Twitter Account ja kurzerhand gesperrt wurde, und möchte deren Arbeit fortsetzen. So teilte man folgendes Statement mit:

“Wir sind auferstanden aus der Asche von LizardSquad und sind hier, um alle Gaming-Services zu beenden.”

Klingt schon ziemlich theatralisch, allerdings sollte man dem Ganzen nun auch Taten folgen lassen, um am Ende auch ernst genommen zu werden. Bis es soweit ist, und falls überhaupt, genießt die Onlinezeit.

Like it or Not!

0 0

6 Comments

  1. Hahaha, ich freu mich über jede Attacke gegen $ony. Dieses ganze PS Plussysten ist doch die größte Kundenberater seit es das Internet gibt. Man wird gezwungen für schlechte Server und miese Indispiele Geld zu bezahlen. Und nun kann man sehen, wieviel davon im Sicherheit investiert wird, nämlich nichts…Es fließt anscheinend komplett in die eigenen Taschen.

    • Kundenberater=Kundenverarsche (die Wörterkorrektur hat versagt)

  2. Ich wurde heute gehackt um 3:59 Uhr,Geldschaden Konto down.

  3. Wie schon gesagt Adressen und Namen dieser Huerensöhne bekannt machen, und wenn sie dann auf der Strasse halb zu Tode geschlagen werden, überlegen sie es sich beim nächsten mal 2 mal. Und die anderen gleich auch.

  4. Heute um 13.31 Uhr folgende Mail erhalten 😐

    “Änderung der Anmelde-ID

    Diese E-Mail bestätigt, dass Ihre Anmelde-ID (E-Mail-Adresse) für das Sony Entertainment Network erfolgreich geändert wurde.

    Wenn Sie Ihre Anmelde-ID nicht geändert haben …

    Sie erhalten diese E-Mail, weil die Anmelde-ID (E-Mail-Adresse) für das entsprechende Sony Entertainment Network-Konto geändert wurde. Wenn Sie Ihre Anmelde-ID nicht geändert haben, wenden Sie sich bitte unter folgender Adresse an unseren Kundendienst:

    http://sonyentertainmentnetwork.com/support

    Das Sony Entertainment Network-Team
    Sony Network Entertainment Europe Limited

    Diese E-Mail wurde automatisch versandt. Bitte antworten Sie nicht auf diese Mail. Bitte folgen Sie den unten stehenden Links, wenn Sie weitere Informationen über Ihr Playstation Network-Konto benötigen.

    Kundendienst:
    https://www.playstation.com/get-help/contact-us/

    Weitere Informationen über unsere Nutzungsbedingungen und Richtlinien finden Sie unter folgendem Link.

    Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinien:
    https://www.playstation.com/legal/PSNTerms/

    Diese E-Mail wurde versandt im Auftrag von Sony Interactive Entertainment Network Europe Limited, Great Marlborough Street 10, London, W1F 7LP, Großbritannien (Handelsregisternummer 06020283). Bitte antworten Sie nicht auf dieses Schreiben, da die Adresse nur zur Versendung von E-Mails eingerichtet ist. Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Kundenbetreuung, deren Kontaktinformationen Sie auf http://eu.playstation.com/support/ finden können.

  5. Idioten sollen sich ein anderes Hobby suchen

Comments are now closed for this post.