PUBG möchte sich noch einmal ans Free-2-Play Modell wagen

Schon einmal gab es Überlegungen, den Battle Royale-Titel PlayerUnknown’s Battlegrounds (PUBG) auf das Free-2-Play Modell umzustellen. Damals scheiterte es am User-Feedback, die es schlichtweg nicht wollten.

Nun unternimmt die PUBG Coorperation offenbar einen weiteren Anlauf, in dem man ein Free-2-Play Wochenende veranstaltet und dort die Fortschritte der Spieler aufzeichnet. Dieses soll irgendwann im August stattfinden. Ob sich das Stimmungsbild seit 2019 in der Hinsicht geändert, gilt es nun herauszufinden.

Da PlayerUnknown’s Battlegrounds auch nicht mehr der aktuellste Titel ist und zunehmend mit Spielerverlusten zu kämpfen hat, dürfte eine Free-2-Play Umstellung durchaus Sinn machen. Schließlich gilt es damit Hürden für den Eintritt in das Spiel zu senken, was bei vielen am Geldbeutel endet.

Dabei erhält PlayerUnknown’s Battlegrounds nach wie vor aktiven Support und wurde erst kürzlich um die neue Taego-Map erweitert. Auch neue Gameplay-Features fanden so den Weg ins Spiel, darunter das Trunk-System, das das bestehende Angebot und die Nachfrage an Items verbessert.

RELATED //  PlayerUnknown's Battlegrounds - Taego-Map in Kürze verfügbar

Die Ankündigung zum Free-2-Play Test dürfte in Kürze erfolgen.