Red Dead Redemption 2 – Offenbar keine echtes HDR im Einsatz

Rockstars ‚Red Dead Redemption 2‘ scheint der nächste Titel zu sein, der so seine Probleme im HDR-Modus hat, dem man jetzt etwas näher nachgegangen ist.

So berichten Spieler vermehrt davon, dass sie von unscharfen und verwaschenden Grafiken geplagt werden, sofern sie das HDR-Feature dazu schalten. So erreicht das Spiel bei Weitem nicht die für HDR vorgegebenen Standards, weshalb die Technikexperten von Digital Foundry vermuten, dass hier sogenanntes „Fake HDR“ zum Einsatz kommt. Betroffen davon ist sowohl die PS4 sowie Xbox One Version, womit ein Plattform-spezifisches Problem wohl ausgeschlossen werden kann.

„Basierend auf dem Videoausgang der Xbox One X ist die Ausgabe eindeutig vom SDR-Bild abgeleitet und wird nicht mit irgendeiner Art von hohem Dynamikumfang wiedergegeben. Wir können maximal 500 Nits erreichen, aber dies wurde mit der HDR-Kalibrierung bis zum Maximum hochgefahren, eine künstliche Spitzenhelligkeit, die wahrscheinlich auf einem 100-Nit-Quellenbild basiert. Die empfohlene 100 Einstellung des Spiels für LCD-Bildschirme würde alle unsere Vergleichsaufnahmen auf dieser Seite vollständig monochrom erscheinen lassen, was bedeutet, dass es effektiv ein SDR-Bild ist.“

Rockstar selbst hat sich dazu noch nicht weiter geäußert, was in Kürze vermutlich aber der Fall sein wird.