Resident Evil: Operation Raccoon – Erfolg, trotz verhaltener Wertungen

„Aus Sch… Geld machen“, klingt jetzt zwar ein bisschen sehr drastisch, trifft aber in etwa auf Capcom´s Resident Evil: Operation Raccoon City zu.

Trotz des großen Namens, den das Spiel trägt, konnte der Shooter von Slant Six in den meisten Tests nicht überzeugen. Und dennoch verkaufte es sich für Capcom bestens. Wie nämlich aus dem aktuellen Finanzbericht des Publishers hervor geht, konnte sich Resident Evil: Operation Raccoon City in nur knapp eineinhalb Monaten weltweit rund zwei Millionen Mal verkaufen. Zahlen, von denen manch anderer träumt.

In unserem Test konnte das Spiel 6.5/10 Punkten abgreifen, wobei hauptsächlich der fehlende Feinschliff bemängelt wurde. Nun, zumindest für Capcom dürfte sich der Titel finanziell schon gelohnt haben, die in ihrem Jahresabschluss einen Nettogewinn von rund 65 Millionen Euro erzielten. Es sei ihnen gegönnt.

[asa]B005JA0NR6[/asa]