Sony arbeitet an Update für 4K/120fps Mode bei eigenen TVs

Obwohl Sony die eigenen Bravia TVs der XH90-Reihe als PS5 Ready bewirbt, konnte man dieses Versprechen nicht einlösen oder dem gerecht werden.

So war es hier nicht möglich, Spiele mit einer hohen Performance von 120fps und einer Auflösung von 4K zu wiederzugeben. Stattdessen wurde die Auflösung hochskaliert, mit der Begründung von Sony, dass dies bei bewegten Bildern sowieso nicht auffalle. Das ist nicht nur eine äußerst unglückliche Rechtfertigung, sondern traf letztendlich auch gar nicht zu. So wirkte das Bild hier eher schwammig und zu weich gezeichnet, was dem Anspruch an 4K alles andere als gerecht wird.

In ein einem Statement der Japaner gesteht man das Problem mit den Bravia TVs jetzt zumindest ein und stellt ein entsprechendes Update in Aussicht. Auf der Support Seite heißt es dazu:

„Bei der Videoverarbeitung tritt ein Softwareproblem auf, wenn das TV-Gerät im Game- / Grafikmodus verwendet wird. Dies wird in einem zukünftigen Software-Update behoben.“

Wann mit diesem Update zu rechnen ist, verrät Sony nicht weiter. Es macht allerdings ein wenig Hoffnung, dass der TV-Kauf doch kein Griff ins Klo war. Die Sony Bravia-Modelle gelten als recht günstige Einstiegsvariante, wenn man auf 4K, HDMI 2.1 und 120fps wert legt. Diese sind bereits 750 EUR bei Media Markt zu haben und sicherlich auch beim kommenden Black Friday ein Thema.