Home News Sony reagiert auf Bericht über wegfallende PS4 Kamera, um Microsoft im Preis zu unterbieten
7

Sony reagiert auf Bericht über wegfallende PS4 Kamera, um Microsoft im Preis zu unterbieten

7

Noch im Februar hieß es, dass jedem PS4 Bundle die neue PlayStation Kamera beiliegen wird, was sich bis zur E3 und der Enthüllung des PS4 Preises wieder geändert hat.

Zwar hat Sony offen darüber gesprochen, dass man dem Spieler die Kamera lieber optional anbieten möchte und so einen attraktiveren Konsolen-Preis ermöglicht, die 399 EUR und somit den deutlich günstigeren Preis beider Konsolen gönnt man Sony aber offenbar dennoch nicht und fängt nun an herum zu sticheln.

In einem aktuellen Bericht von IGN heißt es, dass die PS4 ursprünglich ebenfalls für 499 EUR in den Handel kommen sollte, dann aber wohl mit Kamera. Gleichzeitig wollte man Microsoft um jeden Preis unterbieten und hätte schon Wochen zuvor den Handel heimlich darüber informiert, dass die Kamera nun doch nicht jedem Bundle beiliegen wird, wobei man den günstigeren Preis der PS4 geheim hielt, damit Microsoft keinen Wind davon bekommt.

Die Kamera ist nun separat für 50 EUR erhältlich, wobei hier schon ein drastischer Preisunterschied festzustellen ist. Demnach hätte Sony immer noch Spielraum gehabt und die PS4 wohl für 449 EUR ankündigen können und wäre somit auch weiterhin günstiger als Microsoft gewesen.

Dass die Kamera optional angeboten wird, dazu hat Sony World Wide Studio Boss, Shuhei Yoshida, eine ganze simple Erklärung, nämlich dass fast keine der E3 Demos die Kamera zwingend voraussetzt, ausgenommen DriveClub und The Playroom. Somit erscheint die Sichtweise von Sony deutlich plausibler, als der Bericht von IGN. Als optionales Zubehör macht die Kamera momentan einfach mehr Sinn und spart dem User letztendlich Geld, wenn er vorerst darauf verzichten kann.

Related:
PS4 Slim - Sony kündigt sechs offizielle Bundle an

Aber auch hier findet man weitere Gründe, warum Sony die Kamera ursprünglich zusammen mit der PS4 verkaufen wollte. Zum PlayStation Meeting im Februar hatte man spezielle Funktionen zusammen mit der Light-Bar im DualShock 4 Controller vorgestellt, darunter die Spielererkennnung, die nach Ansicht von IGN jetzt nutzlos erscheint. Man geht sogar soweit zu sagen, dass es die ursprünglich angedachte Spielerfahrung beeinträchtigen würde und nur an Sony´s Versagen beim technischen Support erinnert.

Wie seht ihr das Ganze? Hättet ihr lieber die PS4 zusammen mit der Kamera zu einem möglicherweise höherem Preis oder bevorzugt es so, wie es Sony jetzt handhabt, die Kamera separat?

Sony
Preis: EUR 295,99
59 neu von EUR 295,9918 gebraucht von EUR 239,95
bei amazon.de kaufen

Comment(7)

  1. Also, ich finde Sony hätte die Kamera immer mit verkaufen sollen!

    wenn es niemand hat, warum sollte dann ein Entwickler die Kamera in die Spiele integrieren???

    ich mein, wenn ich jetzt sehe, was mit KINECT auf der XBOX ONE möglich ist, dann ist das schon unglaublich cool, und fühlt sich sehr nach NEXTGEN an..

    PS4 hingegen sieht eher aus wie ne PS3 mit besserer Grafik, das wars! Total langweilig.

    Xbox one bietet wenigstens etwas neues und innovates. Etwas was echt nach NEXTGEN aussieht.

    1. Naja Ansichtssache;) Ich persönlich brauch keine Kamera und hab auch keine Lust mich damit zu beschäftigen damit ich das Gefühl habe auf next gen umzusteigen! Ich finde das Sony den richtigen schritt gemacht hat und ich finde es klasse das die uns die Möglichkeit geben uns es auszusuchen ob wir eine Kamera wollen oder nicht;) Falls die Konsole 499€ gekostet hätte mit Kamera, hätten die Leute bestimmt wieder rum gestresst das sie zu teuer ist!!!

    1. Naja, man hat doch eindeutig solche Demos gesehen, wie z. B. die eine Demo wo sie die Puppen mit dem Move Controller bewegen und tanzen lassen.

  2. Sony macht alles richtig und recht haben sie denn wer brauch zum beispiel den kinect scheiss als hardcoregamer sorry aber wer ne kamera will kann sie einzeln kaufen

  3. Nur Bundles mit Kamera wären mir lieber gewesen.
    Wenn die Spieleschmiede nicht davon ausgehen können das jeder einzelne PS4-Besitzer auch die Kamera hat, wird mehrfach überlegt ob man überhaupt Budget für eine „sinnvolle“ Kameranutzung aufbringt, geschweige die Kamera gar zur Pflicht macht für ein Spiel (obwohl es vielleicht wirklich Sinn macht), da dies ja potentielle Kundschaft vertreibt (die, die nicht bereit wäre die Kamera separat nach zu kaufen)…

  4. also ob mit oder ohne cam.es ist mir eigentlich „brust“.solange es optional ist ,ist es doch ok.es wird mir nicht aufgezwungen.ob es nun die preispolitik von sony beeinflusst hat kann man aber auch nicht wirklich sagen.die ps4 wäre dann immer noch rund 50 euronen billiger wenn die cam bei den lieferumfang enthalten wäre.von daher…..

Comments are closed.