Sony hat auf dem kürzlichen Corporate Strategy Meeting auch die PS5 kurz angesprochen und geht dabei noch einmal auf den Geschwindigkeitsaspekt und weitere Next-Gen Features ein.

Unter der Headline “Evolution of Speed” schreiben die Japaner, dass die PS5 rund 100 mal schneller arbeitet, als die aktuelle PS4. Dazu heißt es im Einzelnen:

  • Um das Gefühl des Eintauchens in Spiele weiter zu verbessern, erwarten wir, dass nicht nur die Auflösung verbessert wird, sondern auch die Geschwindigkeit der Spiele.
  • Zum Beispiel planen wir, über eine speziell entwickelte Hochgeschwindigkeits-SSD Spieldatenverarbeitungsgeschwindigkeiten zu realisieren, die ungefähr 100-mal schneller sind als bei der PS4.
  • Die Ladezeiten der Spiele sollten dadurch viel kürzer sein und die Spieler sollten in der Lage sein, sich in fast einem Augenblick durch riesige Spielwelten zu bewegen.

Auch zum DualSense Controller verliert man noch ein kleines Wort, mit dem den Spielern mehr Sinneserfahrungen als je zuvor geboten werden. Durch das haptische Feedback möchte man beispielsweise das Gefühl der Schwere erzeugen, wenn ein Auto über eine schlammige Straße fährt, und durch die adaptiven Trigger möchte man ein Gefühl von Straffheit erzeugen, wenn zum Beispiel ein Bogen zurückgezogen wird. Diese realistischen Empfindungen sollten Spiele noch aufregender machen.

RELATED //  AMD fährt Produktion für PS5 & Xbox Series X hoch

Dazu gehört auch das neue Sounderlebnis durch die Tempest-Engine, die es ermöglicht, vielfältige und anspruchsvolle 3D-Audioerlebnisse zu liefern. Spieler können damit Geräusche erleben, die sich komplett um sie herum bewegen.

Durch die Kombination von Geschwindigkeit, Haptik und Klang lässt sich so ein wundervolle Erlebnis weiter verbessern, was die PS5 laut Sony zu einer echten Konsole der nächsten Generation macht, indem sie Spielerlebnisse bietet die war vorher nicht möglich waren.